Veranstaltungen in Rastatt zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ am 25. November

(14. November 2022) Zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ am 25. November haben die regionalen Gleichstellungsbeauftragten aus den Städten Baden-Baden, Gaggenau und Rastatt sowie dem Landkreis Rastatt zusammen mit den örtlichen Frauenvereine und dem Runden Tisch gegen häusliche Gewalt wieder verschiedene Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine gestellt. So wird es in Rastatt am Aktionstag eine Hütte auf dem Weihnachtsmarkt geben, wo Informationen zu den örtlichen Beratungsangeboten und bestehenden Hilfsstrukturen zu erhalten sind. Zusätzlich verteilt werden orangefarbene Teelichtgläser und Stofftaschen mit der Aufschrift „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“. Um 18 Uhr wird Bürgermeister Raphael Knoth auf der Bühne am Marktplatz eine Ansprache zum Internationalen Gedenktag halten. Dabei werden nochmals orangefarbene Teelichtgläser verteilt, um ein gemeinsames Leuchtzeichen gegen Gewalt zu setzen. Orange ist die Aktionsfarbe des Gedenktags, sie steht für eine bessere Zukunft, frei von jeglicher Gewalt. Nach der Ansprache tritt das Frauen-Duo „Pepper&Soul“ mit entsprechenden Mutmach- und Powersongs für Frauen auf.

Um 20 Uhr zeigt das Forum-Kino Rastatt den Film „Women 2000“. In dem Film von Yann Arthus-Bertrand und Anastasia Mikova bekommen 2.000 Frauen aus fünfzig Ländern eine Stimme. Sie artikulieren all die Ungerechtigkeiten, denen Frauen auf der ganzen Welt ausgesetzt sind. Kinotickets können im Vorverkauf oder an der Abendkasse zu einem Eintrittspreis von zehn Euro erworben werden.

„In diesem Jahr können wir uns wegen der Energiekrise und der damit verbundenen Einsparvorgaben leider nicht wie im letzten Jahr an der Beleuchtungsaktion „orange the world“ beteiligen, bedauert Rastatts Beauftragte für Chancengleichheit Kerstin Ganz, die den Gedenktag in der Region federführend mitorganisiert. Sie hofft dennoch auf eine rege Beteiligung am Aktionstag und auf breite Unterstützung bei der Bekämpfung von Diskriminierung und jeder Form von Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de