„Positiv überrascht“: Rastatter Jugenddelegation besuchte Ausstellung zum Architektenwettbewerb Kombibad / Ausstellung noch bis Sonntag geöffnet

(29. Juli 2022) “Wir waren positiv überrascht“, so die Reaktion der Rastatter Jugenddelegation auf die Preisträger-Entwürfe zum europaweiten Architektenwettbewerb Kombibad, an dem sich zwölf Architekturbüros beteiligt hatten. Am 26. Juli waren elf Mitglieder der Jugenddelegation zusammen mit der städtischen Jugendreferentin Fabienne Furrer im Gemeindehaus Heilig Kreuz, um sich die Ausstellung mit den Architektenentwürfen anzuschauen. Echt gespannt seien sie gewesen auf die Entwürfe, so die Jugendlichen. Nicht zuletzt, weil die Arbeitsgruppe „Schwimmbad“ der Jugenddelegation im Vorfeld des Wettbewerbs etliche Wünsche zur Gestaltung des Bades abgegeben hatte.

Welche Wünsche waren das?
Eine Kletterwand über dem Wasser, ein Rutschenturm und ein Zehn-Meter-Sprungturm. Außerdem natürliche Materialien, viel Grün, beschattete Flächen zum Volleyball-und Fußballspielen und insgesamt ein „willkommen heißendes Design“.

Was gefällt den Jugendlichen an den Entwürfen des Architektenwettbewerbs?
Positiv überrascht haben die vielfältige Verwendung von Holz- und Naturmaterialien, die zahlreichen Grün- und Liegeflächen, das ansprechende, moderne Design, die Trennung der Schwimmbereiche nach Nutzung sowie die Spiel- und Sportflächen.

Welcher Entwurf der Architekten kam am besten an bei den Jugendlichen?
Tatsächlich der Siegerentwurf, den das Preisgericht am 22. Juli ausgewählt hatte. Eine kleine Anregung haben die Jugendlichen jedoch zum Siegerentwurf des Stuttgarter Büros Gessert + Randecker Architekten: Die Grünfläche vor dem Schwimmbereich sollte mit Wasserbecken und Duschen abgetrennt sein. Außerdem sollte die Gestaltung der Sportflächen deutlicher herausgearbeitet werden. 

Und was wünschen sich die Jugendlichen außerdem?
Dass es endlich losgeht! Außerdem eine gute Anbindung des Kombibades auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. So sollten zusätzliche Busverbindungen eingerichtet werden. Und damit auch Jugendliche aus den Umlandgemeinden das Schwimmbad gut erreichen können, sei die geplante Bahnverbindung wichtig.  

Wo kann man sich die Entwürfe zum Architektenwettbewerb anschauen?
Die Ausstellung mit den Entwürfen war bis Sonntag, 31. Juli, im Gemeindehaus Heilig Kreuz zu sehen. Die Ausstellung steht nun als virtueller Rundgang zur Verfügung: einfach anklicken auf der Kombibad-Website.  

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de