Starttermin für Bau des Regenüberlaufbeckens im Rastatter Stadtteil Bahnhof/Industrie verzögert sich

(26. Juli 2022) Der Starttermin für den Bau eines Regenüberlaufbeckens in der Rauentaler Straße verzögert sich um rund einen Monat. Ursächlich dafür sind unter anderem Lieferengpässe benötigter Materialien aufgrund des Krieges in der Ukraine. Voraussichtlich Ende August kann mit der ersten Bauphase (1a) begonnen werden. Sie beinhaltet den Umbau des Schachts in der Rauentaler Straße in Höhe der Alten Bahnhofstraße. Bevor der Regenwasserkanal dort gebaut werden kann, muss zunächst die Fernwärmeleitung der Stadtwerke Rastatt unterhalb des Kanals verlegt werden. Die Arbeiten in der ersten Bauphase dauern rund einen Monat. Der Einmündungsbereich in die Alte Bahnhofstraße ist aufgrund dessen in diesem Zeitraum vollgesperrt. Die Durchfahrt in Richtung Rauentaler Straße ist weiterhin möglich. Aus östlicher Richtung über die Alte Bahnhofstraße kommend wird eine Umleitung über die Industriestraße, Werkstraße und Rauentaler Straße eingerichtet.

Hintergrund:
Im Industriegebiet in der Rauentaler Straße wird dieses Jahr mit dem Bau eines Regenüberlaufbeckens begonnen. Drei Jahre beansprucht die gesamte Baumaßnahme, bei der zugleich die Kanäle erneuert und die Rauentaler Straße saniert wird. Aufgrund umwelttechnischer Vorgaben ist die Stadt Rastatt verpflichtet, die im Industriegebiet bereits vorhandenen drei Regenüberläufe aufzulösen und durch ein neues Regenüberlaufbecken zu ersetzen. Regenüberlaufbecken entlasten bei starkem Regen die Kanalisation und Kläranlagen. Sie halten Schmutzpartikel zurück, sodass Mischwasser nicht ungefiltert in Flüsse geleitet wird.
 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de