Rastatter Museen bei freiem Eintritt „mit Freude entdecken“: Internationaler Museumstag im Stadtmuseum und Riedmuseum/ Mitmachaktion vor der Galerie Fruchthalle

(10. Mai 2022) Am 15. Mai ist wieder Internationaler Museumstag. Unter dem Motto „Museen mit Freude entdecken“ öffnen weltweit Museen bei freiem Eintritt ihre Pforten. Auch das Stadtmuseum Rastatt und das Riedmuseum in Ottersdorf beteiligen sich und bieten an diesem Tag zusätzlich spannende Führungen an. Im Stadtmuseum startet Eric Schütt um 11.30 Uhr mit der Familienführung „Auf den Spuren der alten Römerinnen und Römer“. Im Anschluss können die kleinen Gäste einen Lorbeerkranz gestalten, wie ihn die Römer und Römerinnen getragen haben. Am Nachmittag, um 15 Uhr, geht es bei der Themenführung der Archäologin Jennifer Deible in der neuen Abteilung des Stadtmuseums um „Die Jungsteinzeit – Eine spannende Epoche mit vielen Veränderungen“. Denn das sich allmählich erwärmende Klima hatte die Tierwelt und die Vegetation verändert und die Nomaden der Altsteinzeit wurden allmählich sesshaft. Doch wie veränderte sich dadurch das Leben der Menschen? Und was versteht man unter Neolithischer Revolution? Darauf geht Deible bei ihrer Führung ein. Gleichzeitig zeigt die Archäologin, wie Steinwerkzeuge damals genutzt wurden. Nach dem Material der Werkzeuge wurde schließlich auch die Epoche benannt.

Im Riedmuseum in Ottersdorf bietet der Wasserbauer Rainer Boos um 14.30 Uhr einen Rundgang durch das ganze Museum an. Seinen Themenschwerpunkt legt er auf die Rheinbegradigung im Raum Rastatt durch den Ingenieur Johann Gottfried Tulla vor 180 Jahren. Aber auch das gut erhaltene und typische Rieder Bauernhaus, das 1750 erbaut wurde, und die Ölmühle sind bei der Führung mit eingeschlossen.

Der Museumsbesuch und die Führungen sind an diesem Sonntag kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Das Stadtmuseum ist von 11 bis 17 Uhr, das Riedmuseum von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen gibt es zum Stadtmuseum oder Riedmuseum sowie per E-Mail an: museen@rastatt.de oder telefonisch unter 07222 972-8401.

Ein Zeichen setzen für den Frieden: Kunstaktion vor der Städtischen Galerie Fruchthalle

Auch die Städtische Galerie Fruchthalle beteiligt sich mit einer besonderen Aktion am Internationalen Museumstag. Gemeinsam mit der Künstlerin und Kunstpädagogin Gina Plunder will die Galerie mit Bürgerinnen und Bürgern ein Zeichen für den Frieden setzen, auf das Leid von Kriegsopfern aufmerksam machen und dafür kreative Friedenstauben basteln. Von 12 bis 14 Uhr sind Kinder und Erwachsene eingeladen, kostenlos mitzumachen und einen eigenen Fantasievogel zu gestalten. Papier und Bastelmaterialien werden gestellt. Alle an diesem Tag entstandenen Vögel werden später an der Fassade der Fruchthalle aufgespannt. Bei schönem Wetter findet die Aktion im Freien vor der Galerie statt, bei Regen werden Pavillons aufgestellt. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de