Umgestaltung Ludwigring kommt voran: Nächster Bauabschnitt beginnt am 9. Mai

(5. Mai 2022) Die Umgestaltung des Ludwigrings in Höhe des Karlsruher Tors schreitet voran. Am Montag, 9. Mai, beginnt der nächste Bauabschnitt. Die Baustelle wandert dann auf die gegenüberliegende stadteinwärts führende Fahrbahn. Da die Ampelschaltung im Kreuzungsbereich neu programmiert werden muss, wird die Ampel am kommenden Montagvormittag für rund zwei Stunden außer Betrieb gesetzt. Verkehrsteilnehmer/innen müssen in dieser Zeit auf die vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen achten. Durch die Neujustierung der Ampelanlage wird die Grünphase für die Verkehrsteilnehmer/innen, die auf der Bahnhofstraße von der Schlossgalerie kommend unterwegs sind, verlängert. 

Fertiggestellt ist bereits die Straßenseite, die parallel zum Hilberthof führt. Erneuert wurden der Gehweg, die Kanalanschlüsse sowie die Fahrbahn selbst. Nun folgen die Arbeiten auf der gegenüberliegenden Seite. In der Straße Im Ludwigring und der Bismarckstraße werden zunächst die Kanalrohre getauscht. Auch muss die Wasserleitung der Stadtwerke verlegt werden. Dann folgt die Sanierung der Straßen. In diesem Zuge wird auch die Ampelanlage in der Bismarckstraße erneuert. Die Arbeiten dauern rund zwei Monate. Danach rückt die Baustelle weiter südlich in den Kreuzungsbereich der Franzbrücke. 

Autofahrer/innen können während der nun beginnenden Bauphase weiterhin von der Bahnhofstraße und Ludwigsfeste Richtung Franzbrücke fahren. Ab Montag werden sie über die nun fertiggestellte Fahrbahn geführt. Der Verkehr vom Dörfel kommend und aus Richtung „An der Ludwigfeste“ wird weiterhin großräumig über das Industriegebiet umgeleitet. Zudem wird die Bismarckstraße ab der Hausnummer 2 bis zur Einmündung des Ludwigrings von kommenden Montag bis voraussichtlich 25. Juli 2022 gesperrt. Die Bismarckstraße wird in diesem Zeitraum ab der Einmündung Moltkestraße zur Sackgasse, die Zufahrt bis zur Baustelle ist frei. ÖPNV und Fußgänger sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de