Hunde in Rastatt


Viel Grün, viel Wasser, von der Sonne verwöhnt und tolle Ausflugsmöglichkeiten: In der Barockstadt Rastatt fühlen sich nicht nur Menschen, sondern auch deren beste Freunde richtig wohl. Um das Zusammenleben von Zwei- und Vierbeinern zu erleichtern, hier einige nützliche Informationen:

  • Hundesteuer in Rastatt

    Die Stadtverwaltung Rastatt weist darauf hin, dass Hunde innerhalb eines Monats beim Kundenbereich Steuern angemeldet werden müssen. Hundebesitzer in Rastatt müssen 2022 folgende Beträge zahlen:

    • Die Hundesteuer für jeden in Rastatt gehaltenen Hund beträgt für das Jahr 2022 jährlich 96 Euro.
    • Ein erhöhter Steuersatz gilt für Kampfhunde und gefährliche Hunde. Er beträgt für jeden gehaltenen Kampfhund oder gefährlichen Hund 576 Euro.
    • Werden von einem Hundehalter im Stadtgebiet mehrere Hunde gehalten, so erhöht sich der Steuersatz für einen zweiten und jeden weiteren Hund auf 192 Euro.
    • Bei einem zweiten und jeden weiteren Kampfhund oder gefährlichen Hund steigt die Gebühr auf 1.152 Euro. Dabei zählen alle in einem Haushalt gehaltenen Hunde – unabhängig davon, auf welches Haushaltsmitglied der Hund zugelassen ist. 

    Steuern ab 3 Monaten: Die Verpflichtung, die Steuer zu zahlen, entsteht am 1. Januar 2022 für jeden an diesem Tag gehaltenen Hund, der über drei Monate alt ist. Wird ein Hund erst im Laufe des Jahres drei Monate alt und/oder erst nach diesem Zeitpunkt gehalten, so beginnt die Steuerpflicht wie auch die Steuerschuld am ersten Tag des folgenden Kalendermonats. Mit drei Monaten kommen Hunde ins steuerpflichtige Alter. Wer also in Rastatt einen über drei Monate alten Hund hält, muss diesen innerhalb eines Monats schriftlich anmelden beim Kundenbereich Steuern der Stadt Rastatt, Herrenstraße 15, per E-Mail an steuern@rastatt.de oder persönlich nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 07222 972-3201.

    Änderungen melden: Gemeldet werden muss zudem innerhalb eines Monats, wenn ein Tier verstirbt oder der Hund verkauft wurde. In diesem Fall müssen Hundebesitzer die neue Anschrift des Tieres angeben und zudem die Hundemarke abgebeben. Wer die Anmeldung nicht vornimmt, dem drohen eine Anzeige und ein Bußgeld.

    Formulare zur Hundesteuer:

    Die Formulare zur An- und Abmeldung eines Hundes finden sich auch unter www.rastatt.de  unter der Rubrik Service/Formulare/Hundesteuer.

    Bereits gemeldete Hunde: Für Hunde, die im Steuerjahr 2021 in Rastatt gemeldet und besteuert wurden, ist eine erneute Anmeldung für 2022 nicht erforderlich. Die bei der Anmeldung mit dem ersten Steuerbescheid übersandte Steuermarke hat auch für das Jahr 2022 Gültigkeit. Hundehalter sind verpflichtet, ihre Vierbeiner mit einer gültigen und sichtbar befestigten Hundesteuermarke auszustatten. 

  • Freilauf-Flächen & Leinenpflicht

    Hundebesitzer können in Rastatt ihre vierbeinigen Lieblinge ganz legal auf drei Grünflächen in der Stadt frei laufen lassen. Offizielle Feilauf-Flächen gibt es:

    • in der Grünanlage an der Plittersdorfer Straße (gegenüber der Tankstelle)
    • in der Grünanlage Mozart-/Beethovenstraße
    • in der Grünanlage Leopoldfeste (Südring).

    Die Hundefreilaufflächen sind duch Hinweisschilder gekennzeichnet. Die Bereiche sind mit Hundekotbeutelspendern und Mülleimern ausgestattet. 

    Sicherheit & Sauberkeit: Hundehalter sollten ihre Hunde jedoch nur dann auf den Flächen frei laufen lassen, wenn die Tiere verlässlich auf Zuruf reagieren. Auch gilt für Hundehalter die Verpflichtung, die Häufchen ihrer Hunde zu entsorgen. 

    Ansonsten gilt Leinenpflicht: Außerhalb der ausgewiesenen Freilaufflächen für Hunde ist es laut Grünanlagensatzung der Stadt Rastatt untersagt, Hunde im Stadtgebiet, insbesondere in den Grünanlagen, frei herumlaufen zu lassen. Es besteht die sogenannte Leinenpflicht. Bei Verstößen droht ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro. 

  • Kostenlose Hundekot-Beutel & Tütenspender

    Stadt- und Ortsverwaltungen stellen kostenlose Hundekot-Tüten bereit: Um es Hundehaltern leichter zu machen, bietet die Stadtverwaltung Rastatt kostenlose Hundekot-Tüten an. Abholen kann man sie:

    • im Historischen Rathaus
    • im Bürgerbüro
    • in den Ortsverwaltungen Wintersdorf, Ottersdorf, Plittersdorf, Niederbühl und Rauental
    • in den Büros der Gemeinwesenarbeit Dörfel, Rastatt-West, Rheinau-Nord und Bahnhof-Industrie.

    Weitere Tütenspender befinden sich in den öffentlichen Parks und Grünflächen:

    • am Hasenwäldchen
    • in der Mozart-/ Beethovenstraße
    • im Stadtpark
    • im Münchfeld an der Heydekampfbrücke
    • an der Grünfläche nahe der Herz-Jesu-Kirche
    • an der Grünanlage Stadionstraße
    • am Siedlerweg/ Ecke Franz-Holtz-Weg.

    Beutel-Pate werden: Um die Hinterlassenschaften der Vierbeiner sachgerecht zu entsorgen, hat die Stadt Rastatt extra Hundekotbeutelspender und Mülleimer in Parks und Grünananlagen aufgebaut. Immer wieder berichten Bürger jedoch von liegengelassenem Hundekot. Die mangelnde Bereitschaft der Hundebesitzer, die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge wegzuräumen, begründen einige auch damit, dass die Hundekotbeutel häufig vergriffen sind. Die Stadtverwaltung sucht deshalb ehrenamtliche Paten für die Hundetütenboxen. Mehr Infos

Kontakt:

Hundesteuer:
Kundenbereich 3.20 Steuern
Herrenstraße 15
76437 Rastatt
Tel. 07222 972-3200
Fax 07222 972-3099
E-Mail: steuern@rastatt.de 

Zum Kundenbereich

Freilauf-Flächen und Hundekot-Beutel-Spender:
Kundenbereich 4.20 Ökologie und Grün
Herrenstraße 15
76437 Rastatt
Tel. 07222 972-4051
Fax 07222 972-4099
E-Mail: oekologie-und-gruen@rastatt.de 

Zum Kundenbereich