Wegfall der Corona-Maßnahmen: Keine Einschränkungen mehr beim Besuch städtischer Einrichtungen/ Stadt bittet dennoch weiterhin um das Tragen einer Maske

(1. April 2022) Nach über zwei Jahren Pandemie laufen in Baden-Württemberg an diesem Samstag nahezu alle Corona-Schutzmaßnahmen aus. Die städtischen Museen, die Stadtbibliothek und die Städtische Musikschule können damit wieder ohne einen Impf- und Genesenennachweis oder eine Testung besucht werden. Gleiches gilt für städtische Veranstaltungen. In allen städtischen Einrichtungen sowie Verwaltungsgebäuden der Stadt Rastatt besteht für die Besucherinnen und Besucher zudem keine Maskenpflicht mehr. Auch auf dem Wochenmarkt entfällt die Maskenpflicht. Weiterhin getragen werden muss indes eine Maske in Bussen und Bahnen, so auch bei den VERA-Linien, oder auch in Krankenhäusern und Arztpraxen. 

Stadt bittet um eigenverantwortliches Handeln 
Aufgrund der weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen ruft die Stadt Rastatt die Bürgerschaft zur eigenverantwortlichen Vorsorge und Vorsicht auf. Um das Infektionsrisiko einzudämmen, sollte bei Veranstaltungen oder auf viel besuchten Plätzen weiterhin ein medizinischer Mund-Nasenschutz getragen werden – insbesondere dann, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Auch bittet die Stadtverwaltung beim Aufsuchen einer städtischen Einrichtung freiwillig zum Fremd- und Eigenschutz weiterhin um das Tragen einer Maske. 

An den Eingängen aller städtischen Gebäuden und Einrichtungen wird zudem nun nicht mehr der QR-Code der Luca-App aushängen, sondern der QR-Code der Corona-Warn-App. Sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch Besucherinnen und Besucher können sich per App einloggen und werden dementsprechend informiert, sollten sie während ihres Aufenthalts Kontakt mit einer infizierten Person gehabt haben. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de