Kinder helfen Kindern: Städtische Kitas sammeln 5.000 Euro für einen Spielplatz an der Ahr

(26. November 2021) Die Flutkatastrophe im Landkreis Ahrweiler hat auch die Kinder in den städtischen Kitas Amalie Struve, BIBER, Lernwelt in Rheinau-Nord und Riedwiesen in Ottersdorf bewegt. Nachdem eine Kita-Mitarbeiterin beim Wiederaufbau eines völlig zerstörten Spielplatzes an der Ahr geholfen und in der Kita darüber berichtet hatte, kam bei den Kindern schnell der Wunsch auf: Wir wollen den Kindern an der Ahr helfen. Und wie? Alle Kita-Gruppen überlegten, was hergestellt und verkauft werden könnte, um Geld zu sammeln. Schnell war selbstgemachtes Apfelgelee als beste Idee ausgemacht. Selbst die kleinsten Krippenkinder sammelten Äpfel in ihrem Garten und kochten daraus Marmelade. Bei verschiedenen Verkaufsaktionen, auf denen auch Waffeln, Kuchen, Müsli und Selbstgebasteltes angeboten wurden, fand das Apfelgelee reißenden Absatz. Sehr zum Stolz der Kinder. Insgesamt kamen bei den Verkaufsaktionen 5.000 Euro zusammen, darunter eine Spende des Fördervereins der Kinderschule Amalie Struve über 1.200 Euro. Die Gesamtsumme geht nun nach Bad Neuenahr und soll für den Wiederaufbau des Spielplatzes verwendet werden.

Die Hochwasserkatastrophe an der Ahr war bei der Vorbereitung des Sankt-Martinstages in den städtischen Kitas ein großes Thema und der Wunsch zu teilen und zu helfen übergroß. Dass die Flut alle Spielgeräte auf den Spielplätzen mitgerissen hatte, fanden die Rastatter Kinder schrecklich. Keine Schaukeln mehr, keine Seilbahn, kein Piratenschiff – für die Kinder fast unvorstellbar.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de