Ostrovs Bürgermeister ins Prager Abgeordnetenhaus gewählt: Bureš schickt herzliche Grüße in die Partnerstadt Rastatt

(2. November 2021) Gute Nachrichten gibt es aus Rastatts tschechischer Partnerstadt Ostrov: Der Ostrover Bürgermeister Jan Bureš und die Ostrover Stadträtin Karla Maříková sind bei den Parlamentswahlen am 8. und 9. Oktober in das Abgeordnetenhaus in Prag gewählt worden. Als zwei von insgesamt 200 Abgeordneten tragen sie damit auch eine landesweite politische Verantwortung. In einem persönlichen Schreiben gratulierte Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch den beiden und betonte: „Der Erfolg spricht für Ihre gute Arbeit in den letzten Jahren, und mit diesem Votum der Bürgerinnen und Bürger können Sie weiterhin an dem Erfolg Ihres Landes und somit Ihrer Stadt Ostrov arbeiten. Für die Ausführung dieses verantwortungsvollen Amtes wünsche ich Ihnen viel Erfolg, Freude und innere Zufriedenheit. Ich bin davon überzeugt, dass Sie die vor Ihnen liegenden Aufgaben mit Bravour meistern werden und freue mich auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Bürgermeister und Stadträtin unserer Partnerstadt. 

Bureš war für die Partei „ODS“ (auf Deutsch: Bürgerliche demokratische Partei) angetreten, deren Wahlbündnis mit zwei weiteren Mitte-Rechts-Parteien die Wahl gewann. Mit 27,8 Prozent der Stimmen war das Wahlbündnis stärkste Kraft, knapp vor der Partei des amtierenden Ministerpräsidenten Andrej Babiš, die 27,1 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Insgesamt werden nun vier Parteien beziehungsweise Wahlbündnisse im Parlament vertreten sein. Die konstituierende Sitzung findet am 8. November statt. 

Ostrovs Bürgermeister Jan Bureš schickte nach der Wahl herzliche Grüße in die Partnerstadt Rastatt. „Ich bin froh, dass es gelungen ist, in unserem Land eine Veränderung in der politischen Kultur zu erreichen. Die Wählerinnen und Wähler haben die Arbeit der gewählten Abgeordneten nicht nur in Prag, sondern auch in den Regionen bewertet. Ich bleibe weiterhin Bürgermeister der Stadt Ostrov, was unsere Gesetzgebung ermöglicht. Und ich freue mich auf einen Besuch unserer Partnerstadt Rastatt, wo ich während der letzten Jahre viele Freunde gewonnen habe.“

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de