Engagierte Helferinnen und Helfer sammeln 5,7 Tonnen Abfall: Bilanz der diesjährigen Aktion „Saubere Stadt“

(19. Oktober 2021) Mal ist er nur mit geübtem Auge am Straßenrand zu erkennen, mal türmt er sich unübersehbar in der Landschaft auf: wild entsorgter Müll. Mit Feuereifer haben Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler sowie Vereine, Einzelpersonen und Firmen vom 11. bis 16. Oktober mit angepackt und genau diesen Müll beseitigt. Zum 17. Mal hat die Stadt Rastatt zur Aktion „Saubere Stadt“ aufgerufen. 1.978 freiwillige Helfer/innen sind dem Aufruf gefolgt und haben insgesamt rund 5,7 Tonnen Abfall eingesammelt. 

Die Kinder und Jugendlichen aus 17 Rastatter Schulen sowie acht Kindergärten haben sich von Montag bis Freitag auf den Weg gemacht und Parks, Gebüsche oder Gehwege von Unrat befreit. Am Samstag beteiligten sich zudem 14 Vereine, fünf Einzelpersonen und zwei Firmen am Großputz. „Ich freue mich, dass die Sauberkeit Rastatts so vielen Menschen am Herzen liegt. Gleichzeitig macht mich der sorglose Umgang mit unserem Lebensumfeld traurig“, lautet das Fazit von Brigitte Majer, Leiterin der Technischen Betriebe, die die Aktion „Saubere Stadt“ mit ihrem Team organisiert hatte. 

Gefunden haben die engagierten Helferinnen und Helfer zahlreiche Autoreifen, Glasflaschen, Matratzen, Schrottfahrräder und sonstigen Metallschrott. Auch Fahrzeugbatterien und Einkaufswagen waren dabei. Dazu kamen viel Plastikmüll und unzählige Zigarettenkippen. Auch wenn es vor allem die Kleinsten im ersten Moment gefreut habe, wenn sie bei ihrer Suche fündig wurden, zeigten sich allesamt erschrocken über so viel achtlos weggeworfenen Müll, berichtet Majer. 

Mit einem besonderen Einsatz hat in diesem Jahr der Rastatter Kanuclub die Aktion unterstützt. Die Vereinsmitglieder sammelten per Wasserfahrzeuge Unrat aus der Murg. Die Beute umfasste auch hier Schrottfahrräder, Reifen, Verkehrsschilder und einiges mehr. „Durch diesen vorbildlichen Einsatz konnte auch ein Teil unserer Murg von Dingen befreit werden, die dort nichts zu suchen haben“, so Majer.

Seit 2004 organisiert die Stadt jedes Jahr die Aktion „Saubere Stadt“ – mit Ausnahme des vergangenen Jahres, in dem die Aktion aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste. Die Gesamtbilanz der 17 Aktionen zeige, dass die Rastatter Bürgerinnen und Bürger ein großes Interesse an einem sauberen Umfeld haben, so die Leiterin der Technischen Betriebe: „Sie zeigt anhand der Menge des eingesammelten Mülls aber auch, dass unsere Umwelt offensichtlich einer noch größeren Zahl von Menschen egal ist.“ 
In den vergangenen 17 Jahren haben sich insgesamt 31.798 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich engagiert. Seit 2004 sammelten sie 85.460 Kilogramm Unrat ein. Zum Abschluss der diesjährigen Aktionswoche bedankte sich die Stadt bei allen Helferinnen und Helfern. „Ein ganz herzliches Dankeschön allen Beteiligten, die erneut unermüdlich die achtlos weggeworfenen Hinterlassenschaften anderer zusammengetragen haben“, betont Majer. Für die fleißigen Schülerinnen und Schüler sowie Kindergartenkinder gab es als Dankeschön Freikarten fürs Rastatter Kino Forum, das die Aktion in diesem Jahr unterstützte. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de