Rundgang durch die Innenstadt: OB Pütsch im direkten Austausch mit Einzelhändlern, Gastronomen und Hoteliers

(18. Oktober 2021) Eine lebendige Innenstadt, das ist nicht nur Wunsch von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, sondern auch der Einzelhändler, Gastronomen und Hoteliers in Rastatt. Gemeinsam mit Torsten von Appen, Leiter Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Citymanagement, sowie der Citymanagerin Wiebke Freund hat der OB vergangenen Freitag mehrere Rastatter Betriebe in der Innenstadt besucht. Mit den Geschäftsinhaberinnen und -inhabern sprach Pütsch über ihre aktuellen Sorgen und Probleme, aber auch über deren Ziele, Wünsche und Erwartungen. Ebenfalls im Austausch stand Pütsch mit dem Vorsitzenden der DEHOGA-Kreisstelle Rastatt, Frank Hildenbrand, sowie der neu gewählten Vorstandsvorsitzenden des Gewerbevereins RA3, Sabine Karle-Weiler. Der allgemeine Tenor: Die Innenstadt muss stärker belebt, Leerstände sollten durch attraktive Läden gefüllt werden, und in der neuen RA3-Gutscheinkarte sehen viele noch mehr Potenzial.  

In der Stadt bewegt sich was, das haben viele Geschäftsinhaber positiv zur Kenntnis genommen. So wurde etwa die spontane Begrünung der Innenstadt in den Sommermonaten durch Pflanzen- und Baumkübel äußerst positiv gewertet. Und auch die Sonnenliegen, die auf dem Marktplatz verteilt wurden, kombiniert mit Musikaktionen kamen bei den Einzelhändlern und Gastronomen gut an. Eine Entwicklung ist auch im Tourismus zu verzeichnen. So erzählten die Hoteliers, dass in den Sommermonaten mehr touristische Übernachtungsgäste als zuvor nach Rastatt kamen. 

Doch wie auch in zahlreichen anderen Innenstädten hat Corona die ohnehin schon vorhandenen Schwierigkeiten in Rastatt verschärft. Denn viele Menschen haben sich während des Lockdowns an das Online-Einkaufen gewöhnt und sind danach nicht mehr in die Innenstadt zum Shoppen zurückgekehrt. Umso wichtiger ist es allen Beteiligten, durch attraktive Läden, Events sowie einer begrünten und mit mehr Sitzgelegenheiten versehenen Innenstadt wieder mehr Besucher/innen nach Rastatt zu locken. 

Ein wichtiges Anliegen sind den Einzelhändlern zudem die Gutschein- und Bonuspunktekarten des Rastatter Gewerbevereins RA3, die ab November als Chipkarte eingeführt werden sollen, noch mehr auszubauen. So wurde der Wunsch geäußert, dass sich mehr Gastronomen und Einzelhändler beteiligen, um den Bürgerinnen und Bürgern eine größere Bandbreite an Geschäften anzubieten, wo sie ihre Gutscheine einlösen können. Mitmachen können dank der Neuauflage nun auch Einzelhändler, Gastronomen oder Handwerker, die nicht Mitglied bei RA3 sind.

Auch die Bonuskarte, die zudem Arbeitgeber ihren Mitarbeitern als steuerfreie Sachzuwendungen überreichen können, soll zukünftig noch stärker beworben werden. Der Hauptvorteil, den alle in den beiden Karten sehen: Das Geld bleibt in der Region. Und je mehr Geschäfte sich beteiligen, desto attraktiver wird der Gutschein. Und je mehr Arbeitgeber mitmachen, desto attraktiver wird es auch für die Einzelhändler und Gastronomen mitzumachen. 

Den gesamten Tag hatte sich Pütsch und das Team der Wirtschaftförderung Zeit genommen für die Besuche und den direkten Austausch. Das wurde von allen Beteiligten mehr als begrüßt. Auch der OB selbst zog ein positives Fazit und stellte in Aussicht, solche Rundgänge zukünftig regelmäßiger durchführen zu wollen. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de