„Die Welt ein kleines bisschen besser machen“: OB Pütsch und Mamadou Mbodji aus Saint-Louis pflanzen Klimabaum in Kita Rheinau-Nord

(14. Oktober 2021) Bäume spenden Schatten an heißen Tagen und filtern CO2 aus der Atmosphäre. Durch Photosynthese wandeln sie es in lebensnotwendigen Sauerstoff um und halten die Luft rein. Bäume tragen also nachhaltig zum Klimaschutz bei. Aber Bäume können noch mehr. Sie können die Verbindung zweier Städte zueinander symbolisieren. Am Mittwoch haben Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und der aus Saint-Louis stammende Mamadou Mbodji, Vize-Präsident der Naturfreunde International, in der Kita Rheinau-Nord gemeinsam einen Mirabellenbaum gepflanzt und damit die seit 2014 bestehende Klimapartnerschaft zwischen Saint-Louis im Senegal und Rastatt nochmals gefestigt. Begleitet wurde die Pflanzaktion von Kindern der Kita, die mit ihren pädagogischen Fachkräften eigens dafür zwei Lieder einstudiert hatten. Ursula Böss-Walter von den Rastatter Naturfreunden überreichte der Kita zu ihrem Klimabaum eine Urkunde.

Zu den Kindern gewandt berichtete OB Pütsch, dass nicht nur in Rastatt Klimabäume gepflanzt werden, sondern auch in einem Kindergarten in Saint-Louis. „Gemeinsam wollen wir die Welt ein kleines bisschen besser machen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so Pütsch. Mbodj, der derzeit durch Deutschland reist und sich für die Klimapartnerschaften und den Naturschutz im Senegal einsetzt, erklärte den Kindern, dass die Erde sich in einer Krise befinde. Damit es der Erde besser geht, müssten überall Bäume gepflanzt werden. Die Mädchen und Jungen im Alter von drei bis fünf Jahren versprachen Mbodji mit Begeisterung, dass sie sich um den Mirabellenbaum kümmern werden. Gemeinsam machten sich danach OB Pütsch und Mbodji ans Werk, griffen zum Spaten und pflanzten den Baum ein. Und auch die Kinder durften die Aktion unterstützen und die Erde festtreten. 
Sharina Gall, stellvertretende Leiterin der Kita Rheinau-Nord, ist überzeugt, dass aus der Baumpflanzaktion ein weiteres Klima-Projekt in der Kita entstehen wird. Schon in Vorbereitung auf den Termin seien die Kinder voller Freude und Eifer dabei gewesen. 

Während die Kita-Kinder im Anschluss noch frisches Obst zur Belohnung essen konnten, ging es für OB Hans Jürgen Pütsch, Mamadou Mbodji, dem städtischen Klimaschutzmanager Martin Schursch sowie Ursula Böss-Walter und Jutta Eckert-Schirmer vom Klimabündnis und den Naturfreunden Rastatt im Rossi-Haus weiter. Dort gab Schursch einen Ausblick auf die zusätzlich geplanten Klimaschutzaktionen in Saint-Louis. So hat die Stadt bereits einen Förderantrag bei der „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“ eingereicht. Mit dem Geld soll 2022 eine Photovoltaik-Anlage auf dem Rathaus und dem Standesamt in Saint-Louis installiert werden sowie 25 Solarleuchten in einem gemeinnützigen Fischereiverarbeitungsbetrieb für Frauen angebracht werden. Mbodji berichtete zudem an dem Abend über die bisherigen Erfolge durch die Aufforstungsarbeiten der Mangrovenwälder in Saint-Louis. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de