Architekturtage in Rastatt: „Neues Wohnen am Stadtrand – (r)eine Formsache?“

(11. Oktober 2021) Nach 2017 und 2018 nimmt Rastatt in diesem Jahr bereits zum dritten Mal an den Architekturtagen des Europäischen Architekturhauses Oberrhein teil. Unter dem Motto „Neues Wohnen am Stadtrand – (r)eine Formsache?“ werden vom 16. bis einschließlich 31. Oktober rund zehn Tafeln in der nördlichen Verlängerung des Bittlerweges ausgestellt. Die Eröffnung der kleinen aber feinen Open-air-Ausstellung übernimmt am Samstag, 16. Oktober, um 11 Uhr Markus Reck-Kehl, Fachbereichsleiter Stadt- und Grünplanung, der in das Thema einführt. Architekturinteressierte sind herzlich eingeladen.

Gezeigt werden ausgewählte Beispiele nationaler und internationaler Wohnprojekte. Hierdurch sollen Anreize gesetzt werden, neue Wohnformen für ein Quartier „Bittler“ zu denken. Dies bezieht sich zum einen auf die Gebäude-Wohnform. Zum anderen werden aber auch ökologische, soziale und/oder integrative Aspekte sowie mögliche Eigentumsformen betrachtet.

Der Fachbereich Stadt- und Grünplanung nimmt bei den Architekturtagen 2021 damit Rastatts letzte große Wohnbaureserve in den Blick. Auch wenn noch kein konkreter Planungsauftrag besteht, sei es nie zu früh, sich umzusehen und sich Gedanken zu machen – zumal ein Perspektivenwechsel gut tue, sind die Verantwortlichen der Stadt Rastatt überzeugt. 

Informationen zum Programm der Architekturtage 2021 sind hier abrufbar. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de