Neuerwerbungen der Stadtbibliothek im Oktober: Aktuelle Spielfilme

(1. Oktober 2021) Nach über einem Jahr Kino-Entbehrung samt verschobenen Film-Premieren erholt sich die Film- und Kinowirtschaft langsam wieder. Endlich finden wieder wichtige Film-Festivals statt, bei denen neue Produktionen vorgestellt werden. Die Stadtbibliothek bemüht sich, möglichst zeitnah die neuesten Filme auf DVD zu präsentieren. Hier eine aktuelle Auswahl:

AK-47 – Kalaschnikow: Ostfront 1941: Der junge Panzerkommandant Michail Kalaschnikow wird im Kampf schwer verwundet. Arbeitsunfähig und ohne Aussicht auf Rückkehr an die Front, beginnt er im Krankenhaus mit Entwürfen für ein neues Sturmgewehr. Als er sich bei einer Ausschreibung mit seinem Bauplan gegen die Ideen der renommiertesten Erfinder der Sowjetunion durchsetzen kann, geht eines der gefürchtetsten Kriegswerkzeuge der Welt in Produktion: das AK-47.

Banden von Marseille: Der ausufernden Bandenkriminalität in Marseille kann die Polizei nur mit drastischen Mitteln Herr werden: Die Brigade von Polizist Richard Vronski ist bekannt dafür, nicht zimperlich vorzugehen. Sehr zum Missfallen seines Vorgesetzten, der die Cops wieder auf Spur bekommen will. Zur Unzeit: Ein Krieg zwischen dem alteingesessenen Orsoni-Clan und einer neuen Bande eskaliert, führt zu einer Schießerei auf offener Straße. Der einzige überlebende Zeuge stirbt in Untersuchungshaft. Was Vronski und seine Leute besonders unter Druck setzt.

Berlin, Berlin – Der Film: 20 Jahre nach ihrer Ankunft in Berlin hat Lolle ihren Traum zum Beruf gemacht und steht kurz vor der Hochzeit. Doch im Job kann sie nicht das machen, was sie wirklich will. Und die Heirat mit dem besten Kumpel Hart lässt sie im letzten Moment platzen, weil der geliebte Cousin Sven wieder auftaucht. Nach einer daraus resultierenden Crashfahrt wird Lolle zu Sozialstunden verdonnert. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als Leidensgenossin Dana ihr Drogen in den Cocktail schüttet und die beiden zu einem wilden Trip aufbrechen.

Boss Level: Und täglich grüßt der Tod durch Attentäter: Der ehemalige Elitesoldat Roy Pulver sieht sich jeden Tag aufs Neue mit seinem gewaltsamen Ableben konfrontiert und findet keinen Weg aus der grausamen Zeitschleife. Bei seinen Bemühungen, sich aus dem Teufelskreis zu befreien, stößt Roy auf ein geheimes Projekt der Regierung und macht sich auf die Suche nach dem mächtigen Colonel Ventor, der hinter der Sache zu stehen scheint. Dabei steht auch das Leben von Roys Familie auf dem Spiel.

Capone: Die Zeiten sind vorbei, in denen der skrupellose Al Capone einer der gefürchtetsten Verbrecher von Chicago war. Nachdem er zehn Jahre wegen Steuerhinterziehung abgesessen hat, kommt er wieder frei. Er ist 47 Jahre alt, gezeichnet fürs Leben, gesundheitlich angeschlagen und hochgradig paranoid. Er zieht sich auf seinen Anwesen zurück, umgibt sich mit seiner Familie - und versucht sich mit wachsender Verzweiflung daran zu erinnern, wo auf seinem Grundstück er sein Vermögen verborgen hat.

City of Lies: Als in den 90er Jahren zwei weltweit berühmte Rapper-Größen ermordet werden, nimmt der abgehalfterte Los Angeles Police Department -Polizist Russell Poole (Johnny Depp) die Ermittlungen in den Fällen von Tupac Shakur und Christopher „Notorious B.I.G.“ Wallace auf – und macht sich damit in seinem eigenen Department nicht nur Freunde 

Cruella: London der 1970er Jahre: Die junge Estella (Emma Stone) ist eine talentierte Designerin und träumt von einer großen Karriere als Modeschöpferin. Doch da sie verwaist und mittellos aufgewachsen ist, scheint ihr der Weg in höhere Kreise verschlossen. Luxus kann sie sich nur dank listiger Trickdiebstähle leisten. Dann aber bietet sich ihr eine einzigartige Gelegenheit, gesellschaftlich aufzusteigen und ihren Traum zu verwirklichen…

Der Duft von wildem Thymian: Eine eigensinnige Farmerin will das Herz ihres verschrobenen Nachbarn erobern. Der scheint jedoch ganz andere Dinge im Kopf zu haben und nimmt die Avancen seiner schönen Verehrerin überhaupt nicht wahr. Zumindest anfänglich. Charmante Liebesgeschichte. Top besetzt mit Emily Blunt, Jamie Dornan, Jon Hamm und Christopher Walken.

Edison – Ein Leben voller Licht: Thomas Edison steht Ende des 19. Jahrhunderts kurz davor, Geschichte zu schreiben und erstmals einen ganzen Straßenzug von elektrischem Licht beleuchten zu lassen. Das will dem ambitionierten Unternehmer George Westinghouse so gar nicht gefallen. Mit Hilfe des genialen Nikola Tesla nimmt er den Kampf gegen Edison um die Stromversorgung Amerikas auf – Gleichstrom gegen Wechselstrom. Für den Sieg sind die beiden bereit, notfalls auch privat unterzugehen.

Honest Thief: Action-Thriller mit Liam Neeson: Bei zwölf Banküberfällen in sieben Bundesstaaten hat Tom mehr als neun Millionen Dollar in bar erbeutet. Jetzt will er raus und bietet dem FBI einen Deal an: Das erbeutete Geld für seine Straffreiheit. Tom ahnt nicht, dass er bei den jungen Agenten Nivens und Hall an die Falschen geraten ist. 

The Marksman – Der Scharfschütze: Der ehemalige Marinesoldat Jim hat sich in Arizona in der Nähe der mexikanischen Grenze als Rancher niedergelassen und schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Als er Zeuge wird, wie eine mexikanische Frau mit ihrem Sohn vor einer Gruppe von Bandidos durch den Grenzzaun schlüpft, schlägt sich Jim auf ihre Seite. Bei der folgenden Schießerei wird die Mutter tödlich verwundet, und der alte Kämpfer macht es sich zur Aufgabe, den Jungen vor den Bad Boys zu retten.

Wonder Woman 1984: Die Kriegerprinzessin Diana, genannt Wonder Woman, befindet sich im Jahr 1984. Es herrscht Kalter Krieg zwischen den Supermächten USA und der Sowjetunion. Die Superheldin trifft in Amerika auf gleich zwei neue mysteriöse Gegner: den mächtigen Geschäftsmann Max Lord und die zierliche, jedoch agile Gepardenfrau Cheetah. Auch hat Wonder Woman die Möglichkeit, ihre totgeglaubte Liebe Steve Trevor wiederzusehen, mit dem sie gemeinsam gegen die Soldaten des Deutschen Kaiserreiches im Ersten Weltkrieg kämpfte.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de