Sichtbare Fortschritte bei Sanierung der Franzbrücke: Veränderte Verkehrsführung ab 23. September

(16. September 2021) Die Arbeiten entlang der Franzbrücke schreiten voran. Aufgrund altersbedingter Schäden wird die Brücke seit Mitte Juni grundlegend saniert. In diesem Zuge wird die Verkehrssicherheit sowohl für Fußgänger/innen als auch für Radfahrer/innen durch breitere Wege erhöht. Im ersten Bauabschnitt wurde der marode Gehweg stadteinwärts führend komplett erneuert. Derzeit wird noch Asphalt auf die Fahrbahn aufgebracht, danach kann ein neues Brückengeländer samt energiesparsamer LED-Beleuchtung montiert werden. Auch die Fahrbahn von der Karlstraße in den Ludwigring wurde im Rahmen der Baumaßnahme neu gestaltet. Ab Donnerstag, 23. September, beginnt der zweite Bauabschnitt, bei dem die Mitte der Fahrspur entlang der Franzbrücke saniert wird. Verkehrsteilnehmer/innen können weiterhin rechts und links der Sperrfläche vorbeifahren und dann auch wieder von der Brücke kommend nach rechts in die Rauentaler Straße abbiegen. Das Geradeausfahren in Richtung Bahnhofstraße ist während der zweiten Bauphase nicht möglich. Eine großräumige Umleitung über das Industriegebiet wird ausgeschildert. Die Buslinie 236 kann ab Montag, 26. September, wieder regulär in beiden Fahrtrichtungen über die Franzbrücke fahren und auch wieder in die Rauentaler Straße abbiegen. UPDATE ZUR BUSLINIE: Anders als zunächst verkündet wird die Buslinie 236 ab Montag, 27. September, nicht wieder regulär in beide Richtungen über die Franzbrücke fahren können.

Voraussichtlich Anfang Oktober folgt schließlich der dritte Bauabschnitt. Dabei wird der Gehweg stadtauswärts saniert und das Brückengeländer und die Beleuchtung ausgetauscht. Parallel zu den Arbeiten oberhalb der Brücke wird auch das eigentliche Brückenbauwerk auf Vordermann gebracht und das schadhafte Sandstein- und Betonmauerwerk saniert. In einem letzten Bauschritt werden die drei Eisbrecher in der Murg erneuert, die unter anderem dazu dienen, dass bei Hochwasser Treibgut weiterfließen kann und nicht an der Brücke hängen bleibt.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de