Rastatt beteiligt sich erstmals an „Europäischer Mobilitätswoche: Besondere Angebote am „Parking Day“ und Radaktionstag

(14. September 2021) Passend zum ersten Pop-up-Radweg in Rastatt in der Bahnhofstraße nimmt die Stadt mit verschiedenen Aktionen in diesem Jahr vom 16. bis 22. September erstmals an der „Europäischen Mobilitätswoche“ teil. Ziel der Kampagne der Europäischen Kommission ist es, die Vielfalt nachhaltiger Mobilität vorzustellen und innovative Verkehrslösungen auszuprobieren. Am internationalen „Parking Day“ am Freitag, 17. September, lautet das Motto deshalb auch „Lebendige Plätze statt Parkplätze“. Dabei werden Parkflächen in der Bahnhofstraße kreativ umgestaltet. Am Dienstag, 21. September, steht dann das Fahrrad im Vordergrund. Auf dem Kulturplatz zwischen Landratsamt und Reithalle werden beim Radaktionstag verschiedene Mitmach-Aktionen angeboten. „Wir wollen mit diesen und vielen weiteren Aktionen zu einem Umdenken bei der Mobilität aufrufen. Es ist wichtiger denn je, jetzt den Schalter umzulegen und sich für Alternativen offen zu zeigen“, so Kevin Schlegel, Mobilitätsbeauftragter der Stadt Rastatt.

Mit der Teilnahme am „Parking Day“ will die Stadt zeigen, wie vielfältig gestaltbar Parkflächen eigentlich sind und wie dadurch die Aufenthaltsqualität in der Bahnhofstraße gesteigert werden kann. Gemeinsam mit Matthias Stickl von der Gemeinwesenarbeit Bahnhof/Industrie organisiert Schlegel den Aktionstag, der von 16 Uhr bis 19 Uhr in der Sackgasse der Bahnhofstraße stattfindet, die Richtung Landratsamt führt. Auch der Allgemeine Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Baden-Baden/Rastatt beteiligt sich und ist bereits ab 14 Uhr vor Ort. Mit Parklets, Fahrradständern und Flächen zum Spielen umgestaltet werden für den Aktionstag fünf Parkplätze entlang der Bahnhofstraße und einige der rechtsseitigen Parkplätze in der Sackgasse.

Auch für musikalische Unterhaltung ist an dem Tag gesorgt. Orientalische Stimmung verbreitet ein Musiker-Duo, bestehend aus einem Bağlama-Spieler und einem E-Piano-Spieler, das von 17 und 18.30 Uhr zu hören sein wird. Für Abkühlung sorgt darüber hinaus die Eisbar Fruchthalle, die mit einem Eiswagen vor Ort ist. 

Am Dienstag, 21. September, geht es dann mit dem Radaktionstag weiter. Unterstützt von den Projektpartnern des Mobilitätspaktes Rastatt und vom ADFC Baden-Baden/Rastatt findet er zwischen 13 und 18 Uhr auf dem Kulturplatz zwischen Landratsamt und Reithalle statt. Mit Infoständen sind sowohl der Landkreis Rastatt, die Präventionsabteilung des Polizeipräsidiums Offenburg, der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) sowie die Stadt Rastatt vertreten. Mitarbeiter/innen des Landkreis Rastatt informieren dabei über den Planungsstand anstehender Großprojekte im Landkreis wie etwa die Fußgänger- und Fahrradbrücke Wintersdorf oder der geplante Radschnellweg von Karlsruhe nach Rastatt. Passend zum Schulbeginn bietet die Polizei Radchecks an. Sichere Fahrräder werden mit dem Sticker „Mein Fahrrad ist verkehrssicher“ versehen. Aber auch Mängel werden dokumentiert. Der KVV wird vor Ort das Fahrradverleihsystem „KVV.nextbike“ vorstellen und Gutscheincodes dafür verteilen. Auch die Stadt Rastatt wird mit einem Stand vertreten sein und spannende Infos rund um den Mobilitätspakt Rastatt aufzeigen und dabei auch die Beteiligungskarte vorstellen, bei der Bürger/innen im vergangenen Jahr ihre Mobilitätswünsche in der Region mit Hilfe von Pins eingetragen haben. Der Info-Stand der Stadt Rastatt wird zusätzlich vormittags auf dem Marktplatz beim Wochenmarkt zu finden sein. Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg wird zudem zwei Lastenräder ausstellen. Auch für die Kleinsten ist für Unterhaltung gesorgt. So wird das Spielmobil von Horst Jochim auf dem Kulturplatz Station machen. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de