Rastatt bei Fahrrad-Touristen beliebt: Über 900 Besucher/innen suchen im August Touristinfo am Barockschloss auf

(8. September 2021) Die Corona-Pandemie hat viele Reisepläne zunichte gemacht. Der Tourismus in Deutschland und auch in Rastatt kam weitestgehend zum Erliegen. Nach einem mehrmonatigen Lockdown konnte die Touristinformation in Rastatt schließlich Mitte Juni endlich wieder ihre Türen öffnen. Viele Gäste und Einheimische nutzten daraufhin das vielfältige Angebot; allein im Monat August suchten über 900 Besucher/innen die Touristinfo am Residenzschloss auf, so eine erste Bilanz der Rastatter Touristinfo. Rund 85 Prozent der Besucherinnen und Besucher der Touristinfo waren touristische Gäste, die vielfach die Barockstadt auf eigene Faust erkunden wollten. Besonders gefragt war dabei die „Historische Route“, die entlang Rastatts Sehenswürdigkeiten führt. Bürgerinnen und Bürger interessierten sich hauptsächlich für Verkaufsartikel oder informierten sich über Veranstaltungen in Rastatt und der Umgebung.

Auch das vielfältige und neu ausgearbeitete Angebot an Stadtführungen wurde von Touristen und Einheimischen sehr gut angenommen. Seit Anfang Juli konnten fast 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzeichnet werden. Hoch im Kurs standen dabei besondere Führungen, wie beispielsweise der Nachtwächter, die Kanutour am Goldkanal oder auch eine Führung mit Blick in Rastatts versteckte Höfe, sowie die neuen Radtouren, wie etwa jene zu den Rheinauen. Seit Mitte August sind auch die neu entworfene Postkarten vom Karlsruher Fotograf Holger Tuttas in der Touristinformation erhältlich. Dabei wurden interessante Motive aus neuen Blickwinkeln eingefangen und im Polaroid-Stil gedruckt. „Die Grußkarten kommen bei den Besuchern gut an und sind nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische ein schönes Souvenir“, berichtet City- und Tourismusmanagerin Wiebke Freund. 

Die positive Entwicklung bei den Besucherzahlen in der Touristinfo spiegele sich auch in den Übernachtungszahlen wider, so Freund, die von den Hoteliers die Rückmeldung bekommen hat, dass inzwischen wieder mehr touristische Gäste nach Rastatt kämen. Oft handele es sich dabei um spontane Buchungen von Fahrradreisenden, die ihre Route flexibel gestalten und einen Stopp in Rastatt einlegten. Ein Trend, den auch die Mitarbeiter/innen der Rastatter Touristinfo beobachten: Deutlich mehr Besucher/innen als vor der Pandemie steuerten die Touristinfo mit dem Fahrrad an. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de