Neue Corona-Verordnung: 3G-Regel gilt ab sofort auch beim Besuch der Stadtbibliothek und der städtischen Museen

(16. August 2021) Seit Montag bestimmt nicht mehr alleinig die Sieben-Tage-Inzidenz den Alltag in Baden-Württemberg, sondern die 3G-Regel – geimpft, genesen oder getestet. Die neue Corona-Verordnung der Landesregierung hat auch Auswirkung auf die Stadtbibliothek Rastatt und die städtischen Museen. Wer nicht vollständig geimpft oder von Covid-19 genesen ist, muss beim Besuch von Stadtbibliothek und Museen einen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen, der nicht älter ist als 24 Stunden, oder einen negativen PCR-Tests, der nicht älter ist als 48 Stunden. In der Stadtbibliothek kann der jeweilige Nachweis über einen QR-Code vorgezeigt werden. Ausgenommen von der Testpflicht sind laut der Verordnung Kinder bis einschließlich fünf Jahre, Kindergartenkinder und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sowie ungeimpfte Schülerinnen und Schüler: Sie brauchen keinen Testnachweis. 

Weiterhin gilt für den Besuch der Stadtbibliothek und der Museen Maskenpflicht. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Maskenpflicht befreit. Auch die Abstands- und Hygieneregelungen bleiben bestehen, ebenso wie die Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten. 

Trotz der geltenden Bedingungen bietet die Stadtbibliothek weiterhin folgende Serviceleistungen an: Neuanmeldungen, Verlängerung der Bibliotheksausweise, Ausleihe, Verlängerung und Rückgabe von Medien, Abholung vorbestellter/vorgemerkter Medien, Fernleihe, Kurzberatung, Internet an Arbeitsplätzen und im WLAN zur Einzelnutzung, Textverarbeitungs-PC zur Kurznutzung, Drucker, Scanner, Kopierer, Leseplätze, einige Arbeitsplätze zur Einzelnutzung sowie die 24-Stunden-Medienrückgabe über den Rückgabekasten. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de