Skateparks in Rastatt


Die Trendsportart Skateboarding begeistert auch in Rastatt die Menschen, vor allem Jugendliche. Was die Faszination ausmacht? Wie sich Körper und Persönlichkeit durchs Skaten verändern? Einfach vorbeikommen und es selbst erleben! In Rastatt gibt es zwei Skateparks. Die Plätze sind frei zugänglich und rund um die Uhr geöffnet. Parkmöglichkeiten sind in der Nähe vorhanden.

Skatepark am Philosphenweg: Für Skates & Co.
Von der Miniramp bis zur Funbox: Der Skatepark am Philosophenweg in Rastatt - in der Nähe des Freibads Natura, neben der Sportanlage des RTV - bietet Elemente für Anfänger und Fortgeschrittene und ist seit Anfang des Milleniums ein beliebter Treffpunkt für Skater.

Lust, am Wochenende Inliner zu fahren? Oder den neuen Scooter auszuprobieren? Auch dafür ist die weitläufige Anlage am Philosophenweg bestens geeignet. Sie bietet ausreichend Platz und kann gut mit Inlinern, Scootern oder BMX-Rädern befahren werden.

Kein Führerschein? So kommt man mit den öffentlichen Verkehrsmittteln hin: VERA Linie 236 nehmen, an der Haltestelle "Agentur für Arbeit" aussteigen und zu Fuß weiter durch die Kanalstraße zur Jahnalle. Der Jahnalle Richtung Niederbühl folgen bis zum Skatepark.

Skaterplatz im Stadtpark
Etwas versteckt in Rastatts Stadtpark an der Kehler Straße liegt dieser Skaterplatz. Dafür mit viel Grün drum herum und tollen Treppen- und Rampenelementen. So kommt man mit den öffentlichen Verkehrsmittteln hin: Buslinie 212 oder 231 oder 234 oder 236 oder 241 nehmen und an der Haltestelle "Kehler Straße" aussteigen.

Kontakt

Fachbereich Jugend, Familie und Senioren
Kundenbereich 9.10 Jugendförderung und Soziale Arbeit

Kaiserstraße 48 (Fruchthalle)
76437 Rastatt
Tel. 07222 972-9001
Fax 07222 972-9099
E-Mail: jugendfoerderung-und-soziale-arbeit@rastatt.de 

Mitteilungen

Sehr gerne genutzt: Austausch über Zustand und Zukunft der Skateanlage am Philosophenweg: Seit 2003 gibt es in Rastatt die Skateanlage am Philosophenweg. Und sie wird gut genutzt. Bereits damals waren Skateboarder aus Rastatt und der Region an der Planung beteiligt gewesen. Im Juli 2021 war es wieder mal an der Zeit, sich gemeinsam über Zustand und Zukunft der Anlage auszutauschen. Auf Einladung der städtischen Jugendförderung trafen sich 40 Nutzer zum Dialog mit städtischen Mitarbeitern vor Ort an der Skateanlage. Mehr Infos