Ab Juli: Kurzführungen durch die Sonderausstellungen im Stadtmuseum

(21. Juni 2021) Das Stadtmuseum bietet ab Juli Kurzführungen an durch die derzeitige Ausstellung „Gurs 1940. Die Deportation und Ermordung von südwestdeutschen Jüdinnen und Juden“ sowie durch die Fotoausstellung „Trotzdem am Leben! Shoah-Überlebende in Porträts“. Aufgrund der guten Resonanz auf die Kurzführungen „Klein, aber fein“, die erstmals im vergangenen Jahr während der Corona-Beschränkungen angeboten wurden, wird das Konzept fortgeführt. In rund 30 Minuten begleiten die beiden Organisatoren und Kuratoren der Ausstellung „Gurs 1940“ – Stadtarchivar Christian Fäßler und Chris Hirtzig vom Stadtmuseum – die Besucherinnen und Besucher durch die Räumlichkeiten und erinnern dabei an die Verbrechen der Deportation und ihre Nachgeschichte aus verschiedenen Perspektiven.

Die Kurzführungen werden am Donnerstag, 1., 8., 22. und 29. Juli jeweils um 16 Uhr sowie am Sonntag, 4. Juli, um 11.15 Uhr angeboten. 
Am Sonntag, 25. Juli, um 11.15 Uhr wird zudem Eric Schütt in einer Kurzführung seine Fotoausstellung „Trotzdem am Leben! Shoah-Überlebende in Porträts“ präsentieren. 

Eine Anmeldung unter 07222 972-8402 oder museen@rastatt.de ist nötig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Eine Testpflicht besteht nicht mehr, ansonsten gelten die üblichen Hygieneregeln. Die Kontaktdaten der Besucher/innen werden vor Ort über die Luca-App oder über Datenkarten erfasst.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de