„Rastatt kriegt’s gebacken“: Stadt unterstützt Gastronomie und Einzelhandel rund um die Öffnungen

(20. Mai 2021) Die Corona-Pandemie trifft die Gastronomie und den Einzelhandel hart, die Auswirkungen sind teilweise existenzgefährdend. Mit der sinkenden Inzidenz auch im Landkreis Rastatt keimt Hoffnung auf, langsam aus der Krise herauszukommen. Nachdem die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Rastatt am Donnerstag an fünf Werktagen in Folge unter 100 lag, können Gastronomie und Einzelhandel am Samstag, 22. Mai, wieder eingeschränkt öffnen. Um die Betriebe bei der Wiedereröffnung zu unterstützen, hat die Rastatter Wirtschaftsförderung und das Stadtmarketing ein großes Maßnahmenpaket vorbereitet. Zum vollen Einsatz soll es kommen, sobald die Betriebe wieder uneingeschränkt öffnen dürfen. Doch schon jetzt setzt das Stadtmarketing ein Zeichen. Mit dem Slogan „Rastatt kriegt’s gebacken“ sind 90.000 Brötchen- und Brottüten Rastatter Bäckereien bedruckt. Der Slogan soll zum Einkaufen vor Ort einladen und verdeutlichen, dass Rastatt so die Krise gemeinsam überwindet. Die bedruckten Papiertüten gibt es ab sofort in mehreren Rastatter Bäckereien. 

Kontaktdokumentation sowie Test- und Maskenpflicht weiterhin erforderlich
Wer durch Geschäfte bummeln will oder einen Restaurant- und Café-Besuch plant, muss sich weiterhin registrieren, einen negativen Corona-Test oder einen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorweisen sowie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ausnahmen davon bestehen unter anderem im Einzelhandel, wenn die Besucherzahl sich auf einen Kunden pro 40 Quadratmeter beschränkt. Auch der spontane Besuch von Geschäften und Restaurants ist dank des breiten Testangebots an privaten und kommunalen Testzentren in Rastatt möglich. Eine Übersicht über Schnelltestangebote in Rastatt gibt es online unter www.rastatt.de/testen.

Bequeme und sichere Kontaktverfolgung dank Luca-App
Um das Einkaufen und den Besuch von Restaurants und Cafés zu erleichtern, wollen viele Rastatter Betriebe die Luca-App einsetzen. Die kostenlose App ermöglicht die Kontaktverfolgung und übernimmt gewissermaßen die Dokumentationspflicht für Betreiber. Die Luca-App bietet ein digitales Check-In- und Check-Out-Verfahren, das heißt beim Betreten und Verlassen eines Ortes können sich die Gäste bequem per QR-Code an- und abmelden. Im Falle einer Infektion können die Betroffenen ihre Daten dem Gesundheitsamt Rastatt zur Verfügung stellen. So kann dieses unmittelbar nach dem Auftreten möglicher Infektionen die Kontaktpersonen ermitteln und umgehend informieren.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de