Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg: In Rastatt gewinnen die Grünen vor CDU und AfD

(14. März 2021) Das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahl in Rastatt stand kurz nach 19.30 Uhr am Wahlsonntag, 14. März, fest: Erneut stärkste Kraft in der Großen Kreisstadt sind die Grünen mit 27,77 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen. Gegenüber der Landtagswahl 2016 konnten sie um mehr als vier Prozentpunkte zulegen (2016: 23,56 Prozent). Zweitstärkste Partei in Rastatt ist mit 21,81 Prozent die CDU, die nahezu das gleiche Wahlergebnis einfährt wie 2016 (21,75 Prozent). Die AfD kommt auf 16,84 Prozent der Stimmen und verliert damit im Vergleich zur letzten Landtagswahl sechs Prozentpunkte. Für die SPD stimmten 14,28 Prozent der Rastatter/innen (2016: 17,80 Prozent), für die FDP 7,19 Prozent (2016: 6,35 Prozent). Die Linke erreicht 3,40 Prozent der Rastatter Stimmen (2016: 3,50 Prozent). Bei den „Sonstigen“ mit einem Stimmenanteil von insgesamt 8,71 Prozent können die Freien Wähler 3,29 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen, die Klimaliste 1,16 Prozent und Volt 0,67 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,02 Prozent und damit deutlich unter dem Wert von 2016, als 58,99 Prozent der wahlberechtigten Rastatter/innen ihre Stimme bei der Landtagswahl abgaben. Am Donnerstag, 18. März, tritt um 15.30 Uhr in öffentlicher Sitzung der Kreiswahlausschuss im Landratsamt Rastatt zusammen und stellt das Wahlergebnis für den Wahlkreis 32 Rastatt fest. 

Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch gratulierte den Grünen für das „tolle Ergebnis“ nicht nur landesweit, sondern auch in Rastatt, wo Spitzenkandidat Thomas Hentschel das Direktmandat im Wahlkreis holt. Sein Glückwunsch geht auch an den Zweitplatzierten, CDU-Kandidat Alexander Becker, verbunden mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung der bisherigen Koalition. Denn, so der OB: „Diese Koalition hat dem Land gutgetan, gerade beim Klimaschutz und in der guten Wirtschaftspolitik, die unser Land so dringend braucht.“   Als „beunruhigend starkes Ergebnis“ wertet der Oberbürgermeister das Abschneiden der AfD, die zwar einige Prozentpunkte in Rastatt gegenüber der letzten Wahl verliert, aber damit immer noch deutlich über dem Landesergebnis liegt. Bedauerlich findet der OB auch die im Vergleich zur letzten Wahl geringe Wahlbeteiligung. „Wir werden in den nächsten Tagen die Wahlergebnisse eingehend analysieren“, betont Pütsch. „Gerade in besonders belastenden Zeiten wie der jetzigen Pandemie muss es unser Ziel sein, die Bürgerinnen und Bürger noch stärker mitzunehmen und ihr Vertrauen in demokratische Prozesse und Wahlen zu stärken.“
 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de