Klimaanpassungskonzept


Der Klimawandel ist in den letzten Jahren zunehmend auch in Rastatt spürbar: Übermäßig heiße Sommer, wenig Niederschlag und dazu extreme Trockenheit. Wenn es in den Sommermonaten regnet, dann häufig nur kurz und heftig, sodass der Boden das Wasser kaum aufnehmen kann. Rastatt muss sich den neuen klimatischen Herausforderungen stellen. Dafür ist nicht nur ein konsequenter Klimaschutz notwendig. Es müssen auch Schutz- und Anpassungsmaßnahmen ergriffen werden, um auf Ereignisse wie Hochwasser, Starkregen oder auch Hitze zu reagieren. 
Gemeinsam mit dem Stuttgarter Planungsbüro Drees & Sommer und mit Bürgerbeteiligung erarbeitet die Stadt Rastatt deshalb 2022 ein Klimaanpassungskonzept.

Die Erarbeitung des Klimaanpassungskonzeptes wird gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms KLIMOPASS.


Klimaanalyse Stadt Rastatt

Durch den Klimawandel wird das Stadtklima und damit die Lebensqualität in Rastatt beeinflusst. Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist entscheidend. Die Stadtverwaltung hat deshalb bereits 2016 eine sogenannte Stadtklimaanalyse Rastatt erstellen lassen. Sie stellt die Klimasituation der Stadt räumlich dar und soll bei der Planung von Stadtentwicklungsprojekten berücksichtigt werden. Ziel jeder Planung soll es sein, Hitze zu verringern oder zu vermeiden und aktuelle Windströme für eine Durchlüftung der Stadt optimal zu nutzen.

Im Auftrag der Stadt Rastatt wurde vom Büro GEO-NET Umweltconsulting GmbH in Kooperation mit Prof. Dr. G. Gross (Universität Hannover) im Jahr 2016 eine modellgestützte Analyse zu den klimaökologischen Funktionen für das Stadtgebiet Rastatt durchgeführt. Im Vordergrund standen dabei windarme, sommerliche Hochdruckwetterlagen, die häufig mit einer überdurchschnittlich hohen Wärmebelastung in den Siedlungsräumen einhergehen und gleichzeitig zu hohen Luftschadstoffen wie Feinstaub und Stickstoffdioxid führen. Unter diesen Rahmenbedingungen können nächtliche Kalt- und Frischluftströmungen aus dem Umland und innerstädtischen Grünflächen zum Abbau der Belastungen beitragen. Die Ergebnisse der Klimaanalyse fließen in das Klimaanpassungskonzept, das derzeit erarbeitet wird.

Die Klimaanalyse besteht aus dem Gutachten und folgenden zugehörigen Karten:

  1. Oberflächennahe Lufttemperatur
  2.  Kaltluftproduktionsrate
  3. Autochthones Strömungsfeld und Windgeschwindigkeit
  4. Kaltluftvolumenstrom
  5. Klimaanalysekarte
  6. Planungshinweise Stadtklima
     

Kontakt

Klimaschutzmanager der Stadt Rastatt
Martin Schursch
Fachbereich Stadt- und Grünplanung
Herrenstraße 15
Raum 3.16
Tel. 07222/972-4230
E-Mail: martin.schursch@rastatt.de