Klimaanpassungskonzept


Neben dem Klimaschutz und den damit verbundenen Maßnahmen zur Verringerung der Emission von Treibhausgasen stellt die Anpassung an den Klimawandel die zweite Säule des städtischen Klimaschutzmanagements dar. Beide Strategien – Klimaschutz und Anpassung – gehen Hand in Hand. Deshalb hat der Rastatter Gemeinderat 2020 auch die Erarbeitung eines Klimaanpassungskonzepts beschlossen. Ebenso wie beim Klimaschutzkonzept setzt die Stadt 2021 auch beim Anpassungskonzept auf eine breite Bürgerbeteiligung. Begleitet werden soll die Erstellung des Konzepts durch ein externes Beratungsbüro. Die Ausschreibung läuft derzeit noch. 

Eine große Herausforderung für die Stadtverwaltung ist die Bewältigung von Hitzeereignissen gepaart mit langen und starken Trockenperioden. Aber auch auf Starkregenereignisse muss die Stadt zunehmend reagieren. Für die Stadt- und Grünentwicklung in Rastatt dient dabei eine Klimaanalyse aus dem Jahr 2016/2017 als Handlungsgrundlage, um heute schon, aber auch zukünftig, Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel zu erarbeiten. 

Im Zuge der Anpassung an den Klimawandel steigt insbesondere auch die Bedeutung der Sicherung von naturnahen, unbebauten Flächen in der Stadt. Jeder einzelne Baum, jede grüne Fläche oder auch jede Wasserfläche stellt eine wichtige Ressource für eine klimaresistente Stadt dar. Durch eine entsprechende Gestaltung dieser urbanen Natur lässt sich die Hitzebelastung lokal reduzieren. Mit der Aktion 1.000 Klimabäume für Rastatt hat die Stadt im Jahr 2020 einen wichtigen Beitrag dazu geleistet. Das Projekt soll 2021 fortgesetzt werden. 
 

Kontakt

Klimaschutzmanager der Stadt Rastatt
Martin Schursch
Fachbereich Stadt- und Grünplanung
Herrenstraße 15
Raum 3.16
Tel. 07222/972-4230
E-Mail: martin.schursch@rastatt.de