„Lohn für viele schweißtreibende Trainingsstunden“: Digitale Sportlerehrung 2019 würdigt sportliche Erfolge

(21. Dezember 2020) Die Sportlerehrung für das Sportjahr 2019 aufgrund der Corona-Pandemie ganz ausfallen zu lassen, das kam für die Verantwortlichen der städtischen Kultur- und Sportförderung nicht infrage. Eine Alternative musste her und zwar in digitaler Form. In insgesamt vier Videobotschaften, die allesamt auf der städtischen Homepage abrufbar sind, wurden am vergangenen Wochenende die besten Sportlerinnen und Sportler des Sportjahres 2019 verkündet. 

Zum Abschluss des insbesondere für den Sport komplizierten Jahres wollte die Stadt Rastatt mit der Würdigung der sportlichen Leistungen aus dem Sportjahr 2019 nochmal ein Zeichen setzen. Eigentlich im März diesen Jahres hätten die Aktiven bereits wie gewohnt in der Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums ausgezeichnet werden sollen, doch die Pandemie ließ es bis heute nicht zu, das Ereignis nachzuholen. Mit der alternativen Ehrung in Form von Videobotschaften konnten die spannungsvoll erwarteten Sonderpreisträger nun offiziell bekannt gegeben und von den Laudatoren beglückwünscht werden. „Die sportlichen Erfolge zeigen jedes Jahr mit welcher Leidenschaft die Rastatter Sportlerinnen und Sportler ans Werk gehen. Sie sind der Lohn für den unermüdlichen Einsatz und die vielen schweißtreibenden Trainingsstunden. Dies zu sehen erfüllt mich und die gesamte Rastatter Sportwelt mit stolz“, so Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch in seiner digitalen Begrüßungsrede.

Alle gemeldeten Sportlerinnen und Sportler haben 2019 tolle sportliche Leistungen im Rahmen internationaler und nationaler Wettkämpfe erbracht, sodass die Auswahl für die Sonderehrungen der Stadt Rastatt und der Firma Hofmann Entsorgung GmbH dem Ehrungsgremium alles andere als leicht fiel. Der Stadtausschuss für Sportvereine, die Firma Hofmann Entsorgung und die Stadt Rastatt freuten sich, folgende Sportlerinnen und Sportler für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2019 auszeichnen zu dürfen. 

Der Preis für die Mannschaft des Jahres 2019 ging an Elisabeth Bittner, Nina Merkel und Susanne Gibs von den Tischtennisfreunden Rastatt 1957 e.V. Sie gewannen im Jahr 2019 den Deutschen Pokal für Verbandsklassen sowie den Südbadischen Pokal der Damen A. Daneben sicherten sie sich die Meisterschaft in der Badenliga und damit den Aufstieg in die Oberliga.

Für ihre Top-Leistungen wurde Pilar Hernandez Mesa von der Segelabteilung des Ruder-Club Rastatt e.V. mit dem Titel Sportlerin des Jahres 2019 geehrt. Sie belegte im vergangenen Jahr im Segeln in der Bootsklasse Europe den neunten Platz bei der Weltmeisterschaft in El Balis/Spanien, den zweiten Platz bei der Europameisterschaft in Faaborg/Dänemark und den ersten Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften.

Zum Sportler des Jahres 2019 wurde Lars Sowa vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein Rastatt 1985 e.V. gekürt. Er wurde 2019 in der Kategorie Fighting Senioren Deutscher Meister und belegte außerdem bei den Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz sowie bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften den zweiten Platz. 

Den Nachwuchs-Förderpreis 2019 der Firma HOFMANN Entsorgung GmbH erhielt das Ausnahmetalent Adrian Orlemann vom Rastatter Turnverein 1846 e.V., der durch diesen Preis für seine hervorragenden Leistungen im Schwimmen ausgezeichnet wurde und auf seinem sportlichen Werdegang unterstützt werden soll. Im Jahr 2019 belegte er in 100 Meter Brust den dritten Platz bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften und den zweiten Platz ebenfalls in 100 Meter Brust bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Mit dem Sonderpreis der Firma HOFMANN Entsorgung GmbH für besondere Leistungen 2019 wurde Daniel Schlager vom FC Rastatt 04 e.V. für seine außergewöhnliche Karriere als Schiedsrichter ausgezeichnet. Schlager hat mit 13 Jahren sein erstes Spiel als Schiedsrichter geleitet, woraufhin sein Weg steil nach oben führte. Seit 2015 ist er als Schiedsrichter beim Deutschen Fußball Bund (DFB) tätig. Seinen ersten Einsatz im Profibereich hatte er in der Saison 2014/15 in der 3. Fußball-Liga. Seit der Saison 2016/17 kommt er in der 2. Fußball-Bundesliga und auch im DFB-Pokal zum Einsatz. Zur Saison 2018/19 wurde er vom DFB als Schiedsrichter für die 1. Bundesliga nominiert. Durch den Sonderpreis soll diese Leistung gewürdigt und insbesondere die Arbeit als Schiedsrichter wieder in den Mittelpunkt gestellt werden – besonders im Hinblick auf die derzeit steigenden Übergriffe auf Unparteiische.

Mit dem Ehrenpreis für die beste Juniorensportlerin 2019 wurde Natalie Tschierske von der Leichtathletik-Abteilung des Rastatter Turnverein 1846 e.V. ausgezeichnet. Im Jahr 2019 belegte sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften den sechsten Platz im Speerwurf U16 mit 39,22 Meter. Außerdem gewann sie bei den Süddeutschen Jugendmeisterschaften im Speerwurf W15 mit 39,07 Metern den ersten Platz.

Den Ehrenpreis für den besten Juniorensportler 2019 erhielt Daniel Zmeev vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein Rastatt 1985 e.V. für seine hervorragenden Leistungen. Im vergangenen Jahr belegte er im Fighting in der Kategorie U21 bis 77 Kilogramm den zweiten Platz bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Abu Dhabi, jeweils den dritten Platz bei den German Open und bei den Deutschen Einzelmeisterschaften sowie den ersten Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften.

Der Ehrenpreis für die beste Seniorensportlerin 2019 wurde digital Susanne Gibs von den Tischtennisfreunden Rastatt 1957 e.V. überreicht. Im Jahr 2019 nahm sie an mehreren Wettkämpfen teil und belegte den dritten Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Senioren Damen-Einzel 40. Bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften belegte sie jeweils den dritten Platz im Senioren Mixed 40, im Senioren Damen-Doppel 40 sowie im Senioren Damen Einzel 40.

Mit dem Ehrenpreis für den besten Seniorensportler 2019 wurde Joachim Weber vom der Leichtathletik-Abteilung des Rastatter Turnvereins 1846 e.V. ausgezeichnet. Bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Torun/Polen belegte er einen elften Platz im 400-Meter-Lauf in 63,54 Sekunden sowie einen 13. Platz im 200-Meter-Lauf in 29,28 Sekunden. Außerdem gewann er bei den Senioren-Europameisterschaften in Venetien/Italien die 4x400-Meter-Staffel in 4:07,39 Minuten und belegte den zwölften Platz im 400-Meter-Lauf in 64,06 Sekunden. Bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften sowie bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften belegte er jeweils den vierten Platz in zwei 400-Meter-Läufen sowie im 800-Meter-Lauf.

Im neuen Jahr bekommen die Sportlerinnen und Sportler vom städtischen Kundenbereich Kultur- und Sportförderung ihre Urkunden, Vasen und Preise überreicht oder zugeschickt.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de