Was die Straßennamen bedeuten: Stadt hängt Infoschilder auf

(28. Oktober 2020) Otto von Bismarck war erster deutscher Reichskanzler. So viel ist klar. Doch wer war nochmal Domenico Egidio Rossi oder Max Honsell? Wer durch Rastatt spaziert, stößt an vielen Straßenecken auf Straßenschilder, deren Namensgeber bekannte Persönlichkeiten waren, deren geschichtliche Bedeutung einem aber nicht immer geläufig ist. Mit kleinen Zusatztafeln an den Straßenschildern will die Stadtverwaltung nun für Aufklärung sorgen und das Bewusstsein für die Stadtgeschichte stärken. Insgesamt 210 Straßenschilder werden nach und nach um Infoschilder ergänzt. Neben biografischen Daten von bedeutenden Persönlichkeiten finden sich darauf auch Erklärungen zu einzelnen Orten, wie beispielsweise zur tschechischen Stadt Schlackenwerth, heute Ostrov, nach der eine Straße im Rastatter Stadtteil Dörfel benannt wurde. 

Auch die Straßen „An der Ludwigsfeste“, „Zur Friedrichsfeste“ und „Zur Leopoldsfeste“ erhalten in den kommenden Wochen ein Erklärschild. Darüber hinaus werden die Namensschilder der drei Straßen ausgetauscht und die Schreibweise der Straßen leicht abgeändert. So entfällt zukünftig das bindende „s“ in den drei Straßennamen. Damit schafft die Stadt eine Vereinheitlichung mit der Nennung der Straßen im Personalausweis, die dort immer schon als Ludwigfeste, Friedrichfeste und Leopoldfeste eingetragen waren. Mit dieser Neuerung reagiert die Stadtverwaltung auch auf Hinweise von Bürgern.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de