Digitale Lernplattform: Stadt stellt Schulen schul.cloud pro zur Verfügung

(13. Oktober 2020) Schüler und Lehrkräfte an Rastatts Schulen können ab sofort einfach und sicher digital kommunizieren, Lernmaterialien online bereitstellen und auf sie zurückgreifen. Die Stadtverwaltung stellt den Schulen die digitale Plattform schul.cloud pro des Medienunternehmens Heinekingmedia zur Verfügung. Für die Nutzung der Plattform entstehen der Stadt für alle 13 städtische Schulen Kosten in Höhe von rund 5.000 Euro pro Jahr. 

Das Land Baden-Württemberg arbeitet zwar seit geraumer Zeit am Aufbau einer digitalen Bildungsplattform, da es eine solche einheitliche Plattform während des coronabedingten Lockdowns im Frühjahr aber noch nicht gab, nutzten viele Schulen andere Lernplattformen wie moddle. Für Videokonferenzen mit Eltern und Kindern kam die Software BigBlueButton oder Jitsi zum Einsatz. Da derzeit nicht absehbar ist, bis wann es vom Land eine einheitliche digitale Lösung gibt, hat die Stadtverwaltung in den Sommerferien Lizenzen für schul.cloud pro erworben. Sie konnte dabei auf Erfahrungen einiger Schulen wie der Hans-Thoma-Schule zurückgreifen, die bereits während der Schulschließung im Frühjahr mit einer Grundversion der Plattform gearbeitet hatte. 

Durch die Lernplattform schul.cloud pro können die Schulen nun einheitlich und datenschutzkonform unter anderem Lernmaterialien bereitstellen und sicher mittels eines Messengers kommunizieren. Auch die vom Land Baden-Württemberg empfohlene Videokonferenztool Jitsi sowie das Verwaltungsprogramm für Stundenpläne Untis können mit dem Programm verknüpft werden.
Derzeit laufen an den Schulen noch die Einrichtungsarbeiten. Einige Dienste können aber schon jetzt genutzt werden. Die August-Renner-Realschule organisiert darüber beispielsweise bereits ihre Elternabende. Und auch für die Rektorin der Grundschule Ottersdorf, Christine Hillert, war die schul.cloud pro erst in den vergangenen Tagen ein wichtiges Hilfsmittel. Sie nutze die Plattform, um Eltern über die Corona-Infektion einer Lehrkraft und die Quarantänepflicht für 40 Schülerinnen und Schüler zu informieren. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de