Warnstreik am 29. September auch in städtischen Kitas – Stadt gewährleistet eingeschränkte Betreuung

(25. September 2020) Dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi, am kommenden Dienstag, 29. September, bundesweit zu streiken, werden auch städtische Einrichtungen in Rastatt folgen. So haben die Kindertagesstätten BIBER, Rheinau-Nord, Ottersdorf und die Kinderschule Amalie Struve angekündigt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich am eintägigen Warnstreik beteiligen werden. In der Kinderschule Amalie Struve wird ein Notbetrieb mit reduzierten Öffnungszeiten eingerichtet, während in den anderen drei Kitas voraussichtlich ein eingeschränkter Normalbetrieb unter Pandemiebedingungen aufrechterhalten werden kann. Die Stadtverwaltung hat die Eltern entsprechend informiert. Ob und in welcher Größenordnung sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterer städtischer Einrichtungen am Warnstreik beteiligen, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de