Besondere Bedeutung gerade in Corona-Zeiten: Stadt dankt Blutspendern

(24. September 2020) Kein Empfang im Historischen Rathaus, dafür aber ein Gruß per Post. Bis zuletzt hatte die Stadtverwaltung gehofft, die Ehrung der zahlreichen Blutspenderinnen und Blutspender in Rastatt, die normalerweise im Juni anlässlich des Weltblutspendertags ausgerichtet wird, im Herbst nachzuholen. Aufgrund der aktuell wieder steigenden Corona-Fallzahlen muss die Feierstunde in diesem Jahr aber komplett ausfallen. Stattdessen kam die Anerkennung per Post. Die Stadt Rastatt hat insgesamt 33 Bürgerinnen und Bürgern als Zeichen für deren vorbildliches Engagement eine Urkunde, eine Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes sowie einen RA³-Gutschein geschickt. 

In der Kernstadt haben 20 Bürgerinnen und Bürger bereits zum zehnten Mal ihr Blut gespendet, jeweils fünf Personen haben 25 und 50 Blutspenden abgegeben. Zwei Bürgerinnen und Bürger haben sich insgesamt ganze 75 Mal die Nadel anlegen lassen und ein Bürger gar 125 Mal. Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch dankte auf diesem Weg allen Spendern, für ihr freiwilliges und uneigennütziges Engagement. Gerade in einer Situation wie der aktuellen Corona-Pandemie sei das keine Selbstverständlichkeit. „Blutspender werden in diesen Zeiten noch dringender benötigt als je zuvor“, so Pütsch, der es deshalb umso bedauernsvoller findet, für die Blutspender in diesem Jahr keinen Empfang ausrichten zu können. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de