Sommerferienprogramm 2020: Trotz Corona-Pandemie ein abwechslungsreiches Programm

(17. September 2020) Sechs abwechslungsreiche Ferienwochen liegen hinter Rastatts Kindern und Jugendlichen. Dank des Sommerferienprogramms der Stadt Rastatt, das die Kinder- und Jugendförderung gemeinsam mit vielen Rastatter Vereinen und Institutionen auf die Beine gestellt hat, konnte von Langeweile keine Rede sein – und das trotz schwieriger Umstände durch die Corona-Pandemie. Die Kids konnten sich sportlich austoben, gemeinsam Ausflüge unternehmen oder der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. 

Insgesamt 266 Kinder aus dem Stadt- und Landkreis Rastatt nahmen in diesem Jahr beim Ferienprogramm teil. Auch wenn Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und die Gruppengrößen begrenzt werden mussten, konnten 63 Programmpunkte angeboten und über 85 Prozent aller verfügbaren Plätze vergeben werden. Das auch dank der Flexibilität der Vereine und Institutionen, die ihre Angebote immer wieder an die dynamische Entwicklung der Corona-Regelungen und Beschränkungen angepasst haben. Miguel Rodriguez, Kundenbereichsleiter der Kinder- und Jugendförderung, betont, dass „es seitens der Stadt, aber insbesondere der Vereine viel Mut erforderte, sich in diesen Zeiten der Herausforderung einer solchen Aufgabe zu stellen.“ Gerade nachdem die Kinder- und Jugendarbeit über einen langen Zeitraum nur eingeschränkt stattfinden konnte, sei es umso wichtiger gewesen, ein Ferienprogramm anbieten zu können, das den Kindern ein Gefühl von Normalität und Freude vermittelt.

Besonders hoch im Kurs bei den Kindern und Jugendlichen standen auch in diesem Jahr wieder alle tierischen Angebote, wie etwa die Erlebnistage auf dem Reiterhof, Besuche im Karlsruher Zoo und im Tiergehege Oberwald oder aber auch die Eselwanderung sowie der Besuch des Rastatter Tierheims. Hier musste man schnell buchen, um sich einer der begehrten Plätze zu sichern. Ausgewählte Angebote waren auch für die ganze Familie gestaltet, sodass Kinder gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern teilnehmen konnten. Ermäßigungen gab es wie auch schon im letzten Jahr mit dem Landesfamilienpass und der Familienkarte der Stadt Rastatt. „Beide Angebote wurden sehr gut angenommen“, freut sich Rodriguez. Hier zeige sich, „dass die mit der Familienkarte ausgegebenen Gutscheine eine sinnvolle Investition für die Teilhabe von Kindern sind.“ 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de