Friedensgebet auf dem Marktplatz als Auftakt für Interkulturelle Aktionstage

(15. September 2020) Anlässlich des Internationalen Tag des Friedens am 21. September lädt die Stadt Rastatt gemeinsam mit den Beteiligten des Interkulturellen Dialogs am kommenden Montag, 17.30 Uhr, zu einem Friedensgebet auf dem Marktplatz vor der Pfarrkirche St. Alexander ein. Die Veranstalter verschiedener Konfessionen wollen damit insbesondere in Corona-Zeiten ein Zeichen setzen für Gemeinschaft, gegenseitige Unterstützung und Solidarität – Werte, die gelebt und sichtbar gemacht werden sollen. Das Friedensgebet bildet den Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Aktionstage in Rastatt, die im September und Oktober stattfinden. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gilt es jeweils zu beachten. 

Die Interkulturellen Wochen im Stadt- und Landkreis Rastatt hätten in diesem Jahr eigentlich ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Doch die Corona-Pandemie machte den Plänen einen Strich durch die Rechnung. Das große Fest anlässlich des Jubiläums wurde auf das kommende Jahr verschoben. Um dennoch die kulturelle Vielfalt und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in diesen Zeiten zu stärken, organisiert die Stadt im kleineren Rahmen die Interkulturellen Aktionstage. Gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Rastatt und dem Caritas-Verband Rastatt finden im September und Oktober weitere Veranstaltungen statt. Bereits am Freitag, 25. September, bietet der Caritasverband einen Ausflug zum Altrhein unter dem Motto „Paddeln für Männer aus aller Herren Länder“ an. Am Dienstag, 13., und 20. Oktober, folgt ein Workshop für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund zum Thema Chancengleichheit. Den Abschluss bildet ein Online-Workshop ebenfalls am Dienstag, 20. Oktober, des Demokratiezentrums Baden-Württemberg mit dem Titel „Die sind anders als wir – Rassismus im Alltag“.

Weitere Informationen zu den Interkulturellen Aktionstagen gibt es bei der städtischen Stabsstelle Chancengleichheit und Integration telefonisch unter 07222 972-1031, per E-Mail an chancengleichheit-und-integration@rastatt.de oder auf der Homepage der Stadt www.rastatt.de

 
 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de