Die Energie der Sonne nutzen: Rastatter Solarwoche vom 14. bis 20. September

(4. September 2020) Durchschnittlich rund 700 Stunden hat die Sonne in diesem Sommer in Baden-Württemberg geschienen. Damit zählt der Südwesten zu den sonnenreichsten Bundesländern in Deutschland. Bei der Umstellung auf eine nachhaltige Energieversorgung ist die Sonnenenergie ein zentraler Baustein. Um den regionalen Stellenwert der Solarenergie zu unterstreichen, organisiert das Klimaschutzmanagement der Stadt Rastatt gemeinsam mit der Energieagentur Mittelbaden die Rastatter Solarwoche vom 14. bis 20. September. Bei insgesamt drei Veranstaltungen erfahren Bürgerinnen und Bürger alle wichtigen Informationen rund um das Thema Solarenergie. 

Los geht es am Montag, 14. September, um 14.30 Uhr mit einer digitalen Infoveranstaltung, bei der das Thema „Mieterstrom“ im Vordergrund steht. Martin Schursch, städtischer Klimamanager, Kevin Schad von der Energieagentur Mittelbaden sowie Christoph Forcher von den Rastatter Stadtwerken gehen dabei beispielsweise auf die Fragen ein, welche Effekte das Mieterstromgesetz in den letzten Jahren entfalten konnte oder welche Alternativen es hierzu gibt. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an alle Vermieter, aber auch an Mieter, die sich über das Thema der Stromerzeugung am Mietobjekt informieren möchten. Die Veranstaltung wird live online übertragen auf der Homepage der Energieagentur Mittelbaden unter www.energieagentur-mittelbaden.de/veranstaltungen/. Über eine Chatfunktion haben die Zuschauer zudem die Möglichkeit, live Fragen zu stellen. 

Eine weitere digitale Veranstaltung zum Thema „Photovoltaik lohnt sich“ findet am Mittwoch, 16. September, um 18.30 Uhr statt. Ziel des Abends ist es, allgemeinen Fragen rund um Photovoltaik zu beantworten. Hierfür hat die Stadt Rastatt Jörg Sutter, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie Franken e.V., sowie Kevin Schad, regionaler Ansprechpartner des Photovoltaiknetzwerks Mittelbaden, eingeladen. Moderieren wird den Abend Martin Schursch. Neben allgemeinen Fragen zum Einsatz von Photovoltaik werden auch Themen behandelt, wie etwa rechtliche Veränderungen oder der Umgang mit Post-EEG-Anlagen (Erneuerbare-Energien-Gesetz), sowie alle weiteren Fragen der Zuschauer, die per Chatfunktion gestellt werden können. Der Link zur Teilnahme findet sich auf der Homepage der Energieagentur Mittelbaden unter www.energieagentur-mittelbaden.de/veranstaltungen/. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet.

Die Rastatter Solarwoche wird abgerundet mit einer rund fünf Kilometer langen „Solarradtour“ am Samstag, 19. September, die um 14 Uhr am Landratsamt Rastatt startet. Per Fahrrad besichtigen die Teilnehmer zwei Rastatter Unternehmen und lernen dabei die Photovoltaik- und Speicheranlagen kennen. Dabei können sie Fragen direkt an die Anlagenbesitzer richten, zudem stehen ihnen mit Martin Schursch und Kevin Schad weitere Experten zur Verfügung. Ihren Abschluss findet die Tour an der Handelslehranstalt Rastatt mit einer kleinen Photovoltaik-Ausstellung. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Personen begrenzt. Die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 16. September, erforderlich beim städtischen Klimamanager Martin Schursch per Telefon unter 07222 972 4230 oder per Mail an martin.schursch@rastatt.de. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich über die Homepage der Energieagentur Mittelbaden unter www.energieagentur-mittelbaden.de/veranstaltungen/ anzumelden.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de