Rastatt macht mit beim Stadtradeln


Stadtradeln 2021: Rastatt ist zum zweiten Mal dabei

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Rastatt an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln". An 21 Tagen gilt es, so viele Fahrrad-Kilometer wie möglich zu sammeln. Das vornehmliche Ziel: Den CO2- Ausstoß zu verringern. Stadtradeln findet in Rastatt in diesem Jahr vom 14. Juli bis zum 3. August statt. Gemeinsam mit Baden-Baden (Start 24. Juni) und den Gemeinden Bietigheim, Ötigheim, Kuppenheim und Bischweier (jeweils Start am 4. Juni) starten die Städte und Gemeinden eine gemeinsame Staffelstabübergabe. Mehr Infos gibt´s hier.


Stadtradeln: So funktioniert´s

  • Wer kann am Stadtradeln in Rastatt teilnehmen?

    Bei der Aktion Stadtradeln können alle Bürger/innen sowie Kommunalpolitiker mitmachen, aber auch diejenigen, die einem Rastatter Verein angehören, vor Ort arbeiten oder eine Schule in der Barockstadt besuchen.

    Dabei ist es egal, ob die Teilnehmer/innen täglich zur Arbeit oder privat radeln oder bloß manchmal in die Pedale treten.
     

  • Wie und wann kann man beim Stadtradeln mitmachen?

    Die Stadtradel-Aktion in Rastatt läuft vom 14. Juli bis zum 3. August 2021. Jeder, der mitmachen möchte, kann sich auf der Seite von Stadtradeln anmelden. Die Anmeldung ist aber auch noch während der Aktion bis zum letzten Tag am 3. August möglich. 

    Die Kilometer werden von Teams erradelt. Jeder kann bei der Registrierung selbst ein Team gründen oder einer bestehenden Gruppe beitreten. Teammitglieder müssen dabei nicht zusammen fahren, sondern können getrennt voneinander auf die Strecken gehen. 

    Die gefahrenen Kilometer können entweder über das Internet im Radkalender erfasst werden oder mit einem Smartphone über die Stadtradeln-App (für Android und iOS-Systeme) mit GPS-Funktion direkt übermittelt werden

  • Warum beteiligt sich Rastatt an der Aktion Stadtradeln?

    Beim Wettbewerb geht es um Spaß am Radeln, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. 

    In Rastatt entfallen nämlich gut ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen auf den Verkehr. Mit dem Umstieg auf´s Rad kann COvermieden und zudem was Gutes für die eigene Gesundheit getan werden.
     

  • Was gibt es zu gewinnen?

    Die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern erhält am Ende des Jahres einen Preis, ebenso das fahrradaktivste Kommunalparlament. In der Sonderkategorie „Stadtradeln-Star“ werden zudem Preise unter allen teilnehmenden Stadtradeln-Stars verlost. Mehr Infos gibt´s hier.

Kontakt

Klimaschutzmanager der Stadt Rastatt
Martin Schursch
Fachbereich Stadt- und Grünplanung
Herrenstraße 15
Raum 3.16
Tel. 07222/972-4230
E-Mail: martin.schursch@rastatt.de