Noch mehr Familienfreundlichkeit in Rastatt


Noch mehr Familienfreundlichkeit in Rastatt – darum geht es beim Bündnis für Familie in Rastatt. Dies gelingt nur, wenn viele Akteure aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zusammen arbeiten.

Die Gründungsmitglieder des Bündnisses für Familie in der Reithalle Rastatt.

2008 entwickelten ca. 100 Interessierte die Grundlagen für den Aufbau des Bündnisses. Hierbei konnte auch auf die Erfahrungen der mittlerweile mehr als 500 lokalen Bündnisse für Familie in Deutschland zurückgegriffen werden, einer Initiative, des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 

Das Rastatter Bündnis arbeitet projektbezogen. D. h. das bürgerschaftliche Engagement hat einen Anfang und ein Ende. So kann die Dauer des persönlichen Einsatzes immer selbst bestimmt werden. 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, Projektideen vorzuschlagen, oder sich auch in bestehende Projekte einbringen. 

Im Mittelpunkt steht die Verbesserung der Familienfreundlichkeit in Rastatt und die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements Erfolgreiche Projekte sind:

Einen regen Austausch von Waren und Dienstleistungen gab es beim Marktplatz der guten Geschäfte 2010.

Kinder- und Familienkarte Rastatt: Familien sind in Rastatt willkommen. Mit der Kinder und Familienkarte Rastatt, die ab Januar 2019 im Bürgerbüro der Stadt Rastatt erhältlich ist, gibt es für Famillien, die etwas gemeinsam unternehmen möchten, bei teilnehmenden Kooperationspartnern verschiedene Vergünstigungen. Mit den städtischen Gutscheinen soll die Bildung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen unterstützt werden. 

Online-Ehrenamtsbörse der Stadt Rastatt: Hilfe suchen und Hilfe anbieten auf einen Klick mit der Online-Ehrenamtsbörse der Stadt Rastatt: Ob in Vereinen, kulturellen Einrichtungen, sozialen Organisationen, Kirchen, Bildungs- und Freizeitstätten: In Rastatt engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich und sind damit eine wichtige Stütze für ein gutes Miteinander in der Stadtgesellschaft. Doch wie finden Vereine & Co die „passenden“ ehrenamtlich Tätigen für ihre Angebote? Und wie die bürgerschaftlich Engagierten das passende Angebot für ihre Interessen und besonderen Wünsche? Damit Angebote und Nachfragen optimal zueinander finden, hat die Stadt Rastatt im September 2018 eine Online-Ehrenamtsbörse aufgelegt. Über das städtische Internetportal www.ehrenamt.rastatt.de finden Interessierte ein breites Angebot an möglichen ehrenamtlichen Tätigkeiten. 

Kinderstadtplan Rastatt: Eine rundum gelungene Sache ist der Kinderstadtplan Rastatt. Aus Kindersicht einen Stadtplan zu erstellen und so alle Angebote für Kinder in Rastatt auf einer Karte zusammenzufassen, dafür hatten sich Grundschulkinder auf Streifzüge durch ihr Rastatt begeben. Auf dem Kinderstadtplan ist u.a. zu entdecken, wo man in Rastatt schöne Drachenwiesen oder Kletterbäume findet, wo ein toller Treffpunkt zum Spielen ist und wo sich Gefahrenpunkte befinden.

Marktplatz "Gute Geschäfte Rastatt": Die Idee ist so einfach wie erfolgreich: Gemeinnützige Organisationen und Wirtschaftsunternehmen begegnen sich auf dem Marktplatz "Gute Geschäfte Rastatt". Ihr gemeinsames Ziel: Handel miteinander zu treiben. Dabei werden aber keinesfalls Waren gegen Geld getauscht. Gehandelt werden vielmehr Engagement, Sachmittel und Know-How. 2016 fand die Veranstaltung bereits zum vierten Mal statt.

Hilfepunkt Rastatt: Der Hilfepunkt Rastatt bietet allen hilfesuchenden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen seit April 2011 entlang der Hauptfußwege in der Innenstadt ein lokales Netz von Anlaufstellen in Notsituationen. 

Das Bündnis für Familie hat seit seiner Gründung weitere Themen aufgegriffen und bearbeitet. Dazu gehörten: 

2015 die Erarbeitung eines kommunalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention in Rastatt
2013 die Anregung aufgegriffen, entlang der Hauptfußwege in der Innenstadt das Aufstellen neuer Ruhebänke angeregt, Bankpatenschaften vermittelt und Spenden akquiriert.

2012 und 2014 die Gestaltung von zwei Seniorenmessen "aktivPLUS - vital und gesund ins Alter“, gemeinsam mit einem Messeveranstalter.
2010 die Einrichtung einer Vermittlungsstelle im Mehrgenerationenhaus für haushaltsnahe Dienstleistungen zur Entlastung berufstätiger Eltern.
2008 die Einführung der tageweisen Kombination von Betreuungsformen in städtischen Kindertages-einrichtungen

Das Bündnis für Familie bietet die Möglichkeit, sich aktiv in laufende Projekte einzubringen oder neue Projektideen vorzuschlagen. Machen Sie mit!

Wer Interesse an einer Mitarbeit beim Bündnis für Familie hat, kann sich gerne an die Koordinatorin des Bündnisses bei der Stadt Rastatt, Claudia Zeich, wenden: Rossi-Haus (Herrenstr. 13), 76437 Rastatt, Tel. 07222/972-9441, E-Mail: claudia.zeich@rastatt.de.

Kontakt

Bündnis für Familie Rastatt
Koordinatorin 
Claudia Zeich
Zimmer 1.05
Herrenstraße 13 (Rossi-Haus)
76437 Rastatt
Tel. 07222 972-9441 (vormittags)
E-Mail: claudia.zeich@rastatt.de