Vereine kehren schrittweise zurück zur Normalität/OB Pütsch lobt Engagement und Kreativität

(3. Juli 2020) Der Ball rollt wieder bei vielen Rastatter Sportvereinen. Doch nicht nur im Fußball kehrt immer mehr Normalität zurück. Die Lockerungen der jüngsten Corona-Verordnung, die seit Mittwoch gültig ist, erleichtert es Vereinen generell, ihren Regelbetrieb wieder schrittweise aufzunehmen. 

Im Kulturbereich etwa dürfen Chöre, Musikvereine und Theatergruppen wieder proben. Und beim Fußball, Handball und Co. können wieder bis zu 20 Personen ohne die Einhaltung des ansonsten erforderlichen Mindestabstands trainieren. Auch im Kampfsport darf wieder mit Körperkontakt trainiert werden. Sportwettkämpfe und Sportwettbewerbe sind zudem in allen Sportarten wieder zulässig.

Duschen und Umkleiden bleiben vorerst geschlossen

Einige Einschränkungen bleiben aber weiterhin bestehen. So gilt es vor allem außerhalb der Spiel- und Trainingssituationen weiterhin Abstand zu halten und die Hygienevorschriften zu beachten. Die städtischen Sporthallen können nun unabhängig von der Sportart wieder mit bis zu 20 Personen pro Gruppe genutzt werden. Duschen und Umkleideräume bleiben allerdings vorerst noch geschlossen. Aufgrund der Vorgaben wäre hier der Organisationsaufwand für eine Öffnung noch zu hoch.

OB Pütsch: Dank für Einsatz und das Durchhaltevermögen der Vereine

Oberbürgermeister Hans-Jürgen Pütsch begrüßt die weiteren Lockerungen der Landesregierung: „Die Aussicht auf eine schrittweise Rückkehr zur Normalität freut mich besonders für unsere vielen Ehrenamtlichen in den Rastatter Vereinen, die trotz aller coronabedingten Einschränkungen mit viel Einsatz und Engagement versucht haben, Alternativen zu schaffen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit und verdient daher größten Respekt.“ Ebenfalls bedankt sich das Stadtoberhaupt bei allen Rastatterinnen und Rastattern, die sich in Geduld geübt haben und ihrem Verein treu geblieben sind.

Die Stadtverwaltung empfiehlt Vereinen, die Fragen zur Umsetzung der neuen Corona-Verordnung haben, sich zunächst mit den jeweiligen Verbänden in Verbindung zu setzen. Dort bekommen sie in der Regel konkrete Informationen. Wer darüber hinaus Fragen hat, kann sich auch an die Stadtverwaltung wenden per E-Mail an vereine@rastatt.de. Außerdem werden für Vereine relevante Informationen und Links weiterhin auf der städtischen Homepage bereitgestellt. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de