Stadtbibliothek: Ab 3. Juni sind Mahnfristen wieder gültig

(29. Mai 2020) Die aufgrund der coronabedingten Ausnahmesituation eingeführten Sonderregelungen in der Stadtbibliothek, wie etwa pauschale Ausleihfristen und Verlängerungen, ausgesetzte Mahnverfahren oder telefonische Ausweisverlängerung, werden zum 3. Juni wieder zurückgenommen. In den vergangenen Wochen hat die Stadtbibliothek keine Mahnungen verschickt, was ab kommenden Mittwoch ebenfalls geändert wird. Fällige Medien können noch bis einschließlich Dienstag, 2. Juni, zurückgegeben werden, ohne dass Versäumnisentgelte anfallen. Gebühren, die vor der Schließung entstanden sind, verfallen nicht, sondern müssen jetzt bezahlt werden.
Zudem ist ab sofort eine telefonische Verlängerung des Bibliotheksausweises nicht mehr möglich. Die fällige Jahresgebühr sollte jetzt vor Ort bezahlt werden, dies kann auch bargeldlos über EC-Kartenzahlung erfolgen. Die Möglichkeit zur Überweisung oder zum Bezahlen über Online-Bezahlsysteme gibt es leider nicht. Eine nicht bezahlte Jahresgebühr führt zur Sperrung des Bibliothekskontos.
Die Stadtbibliothek bittet Ihre Kundinnen und Kunden, ab dem 3. Juni unbedingt wieder die Rückgabefristen zu beachten. Diese können im Online-Katalog unter bibliotheken.kivbf.de/rastatt unter dem Menüpunkt „Mein Konto“ eingesehen werden. Hier ist auch jederzeit online die Verlängerung der entliehenen Medien möglich. Wer eine kontaktlose Rückgabe bevorzugt, dem steht der blaue Rückgabekasten rund um die Uhr zur Verfügung.
Telefonische Rückfragen oder Verlängerungen sind unter der Telefonnummer 07222 972 -8504 während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek möglich. Diese sind: Dienstag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, Mittwoch und Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 13 Uhr.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de