Wasser marsch: Fontänen in der oberen Kaiserstraße ab sofort aktiv/ Zusätzliche Poller regeln Verkehr neu

(28. Mai 2020) Passend zu den sommerlichen Temperaturen sind nun auch die Wasserspiele in der oberen Kaiserstraße gestern eingeschaltet worden. Täglich von 10 bis 23 Uhr sind die Fontänen aktiv. Ein besonderes Highlight: Stündlich bis 22 Uhr wird es ein mehrminütiges Erlebnisprogramm geben, bei dem die Wasserfontänen eine Art Tanz aufführen. Die Beleuchtung, die mit verschiedenen Farbtönen zusätzlich stimmungsvolle Momente auf dem Platz erzeugt, wird in den Sommermonaten um 20 Uhr eingeschaltet. Weiterhin auf seinen Einsatz warten muss hingegen der Brunnen an der Kapellenstraße. Eine von der Stadt beauftragte Schlosserei fertigt derzeit ein kleines Geländer an, das rund um das Brunnenfeld angebracht werden soll. Erst wenn die Absicherung montiert ist, heißt es auch hier: Wasser marsch. Auf ein volles Wasserbecken blickt indes der Fahnenschwinger des Bernhardusbrunnens. Seit Mittwoch fließt auch hier durch die Münder der Delfine wieder Wasser. Das überschüssige Wasser wird dabei in einer Zisterne gesammelt und kann später von den Technischen Betrieben zur Bewässerung der Platanen entlang der oberen Kaiserstraße genutzt werden. 

Ausfahrt vom Parkplatz wird durch Poller neu geregelt
Um die Verkehrsführung entlang der oberen Kaiserstraße für Autofahrer noch übersichtlicher zu gestalten und mögliche Gefahrenquelle zu minimieren, wird die Ausfahrt des Parkplatzes in Richtung Bernhardusbrunnen in der kommenden Woche mit Pollern gesperrt. Die Ein- und Ausfahrt zum Parkplatz ist dann nur in Höhe der Stadtkirche St. Alexander möglich. Zusätzlich den Parkplatz verlassen kann man seitlich in Höhe des Kaufhauses Adler. Die neue Verkehrsführung wird mit Schildern und Pfeilen gekennzeichnet. Zudem werden in der kommenden Woche noch die fehlenden Poller in der Kaiserstraße/ Ecke Rappenstraße montiert und weitere vier Fahrradanlehnbügel in der Rappenstraße. 

Sandsteinquader werden repariert
Die Stadtverwaltung erhofft sich von der neuen Verkehrsführung zudem, dass auch die Sandsteinquader rund um den Bernhardusbrunnen, die zuletzt bei Kollisionen mit Fahrzeugen beschädigt wurden, künftig unversehrt bleiben. Eine erneute Prüfung der städtischen Tiefbaubehörde gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs für Sicherheit und Ordnung hatte ergeben, dass die Sandsteinquader in ihrer jetzigen Form und Größe für Verkehrsteilnehmer ausreichend erkennbar und die Platzverhältnisse so gegeben sind, dass ein Zusammenstoß eigentlich kein Thema sein sollte. Die beschädigten Quader müssen nun von einem Steinmetz repariert oder ganz ausgetauscht werden. Aufgrund von Lieferengpässen beim Material ist ein sofortiger Austausch jedoch nicht möglich. Elementar wichtig sind die Quader indes zum Schutz der Fußgänger und zur Abgrenzung der Aufenthaltsfläche am Bernhardusbrunnen von der Fahrbahn. Außerdem verhindern sie widerrechtliches Parken auf diesen Flächen.
 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de