Übergangslösung bis zum Neubau Kombibad: Gemeinderat beschließt Sanierungsgutachten für Alohra und Natura

(19. Mai 2020) Mit großer Mehrheit – 38 Ja-Stimmen, eine Nein-Stimme und zwei Enthaltungen – entschied der Gemeinderat am 20. Mai, ein Sanierungsgutachten für die beiden Rastatter Bäder Alohra und Natura zu beauftragen. Festgelegt wurde, das Gutachten solle „ausschließlich Maßnahmen enthalten, die dringend notwendig sind, um die Betriebssicherheit beider Bäder für die nächsten zehn bis zwölf Jahre, spätestens jedoch bis 2032, zu gewährleisten.“
Durch den Beschluss, das machten neben der Verwaltungsspitze auch alle Fraktionen in ihren Stellungnahmen und einer gut einstündigen Diskussion deutlich, wird keinesfalls am Grundsatzbeschluss für ein Kombibad gerüttelt. Über das Gutachten soll vielmehr geklärt werden, ob Sanierungsmaßnahmen in den aktuellen finanziell schwierigen Zeiten eine Übergangslösung schaffen könnten und einen Zeitpuffer für eine spätere Realisierung des Kombibades.
Zu Beginn der Sitzung in der BadnerHalle verdeutlichten Projektsteuerer Rudi Lehnert vom Ingenieurbüro Harrer und Stadtwerke-Chef Olaf Kaspryk, wie dramatisch die Schäden insbesondere im Bereich des Hallenbades seien. Der Zahn der Zeit habe an Decken, Wänden, den Becken und an der gesamten Haustechnik genagt. So seien zum Beispiel die Entwässerungskanäle schlicht zerbröselt. Bereits jetzt nicht mehr betriebsbereit ist das Außenbecken, betonte Kaspryk. Aus Sicherheitsgründen müsse es geschlossen bleiben, wenn der Bäderbetrieb nach der Corona-Krise wieder öffnen könne. 
Im Sanierungsgutachten besonders betrachtet werden sollen die Dachkonstruktion, die Baukonstruktion im Grundwasserbereich (schwarze Wanne), der Brandschutz, die Be- und Entlüftung sowie die Badewasseraufbereitung einschließlich der hygienerechtlichen Maßnahmen. Das Gutachten soll spätestens Endes des Jahres vorliegen. Erst dann, so steht es in der Beschlussvorlage, könne abgeschätzt werden, ob es sinnvoll erscheint, das Projekt Kombibad zu verschieben und eine Erhaltungssanierung anzugehen, um Zeit zu gewinnen. Oder ob es doch sinnvoller sei, das Kombibad gleich auf den Weg zu bringen. 
Weitere Infos:
•    zum Beschluss Sanierungsgutachten: http://www.buergerinfo-rastatt.de/to0050.php?__ktonr=22568 
•    zum geplanten Kombibad: https://kombibad-rastatt.de/ 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de