OB sendet Video-Gruß zum Tag der Arbeit/Erstmals kein Empfang für Betriebs- und Personalräte

(30. April 2020) Die Corona-Pandemie bestimmt auch den 1. Mai. Erstmals fällt der traditionelle Empfang der Stadt zum Tag der Arbeit aus. „Ich bedauere das sehr“, sagt Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch. Die jährliche Zusammenkunft mit Rastatter Betriebs- und Personalräten sei ihm sehr wichtig, um den Betriebs- und Personalräten für ihr Engagement zu danken. Um dennoch eine Botschaft an Arbeitnehmervertreter und auch an die Bürger zu senden, hat OB Pütsch auf Einladung von Lars Treusch, Regionsgeschäftsführer Nordbaden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Baden Württemberg, eine Grußbotschaft per Video aufgezeichnet. Darin spricht er nicht nur an die Gewerkschaftler, sondern dankt auch allen Arbeitnehmern für ihren täglichen Einsatz, insbesondere jenen, die während der Corona-Krise besonders gefordert sind. Gleichzeitig hebt Pütsch die Bedeutung von Betriebs- und Personalräten hervor, die die Arbeitnehmerschaft aufopfernd durch die Krise führen. „Ich bin mir sicher, dass Sie durch ein beherztes Eingreifen in den zurückliegenden Wochen viel erreicht und mit beruhigenden Worten für Zuversicht sorgen konnten“, richtet der Oberbürgermeister seine Worte direkt an die Räte. „Der Tag der Arbeit mahnt uns, wie wichtig eine gut funktionierende Wirtschaft und ein ausgewogenes Sozialsystem sind“, so das Stadtoberhaupt. 
Die gesamte Grußbotschaft von Oberbürgermeister Pütsch ist ab Freitag auf der Homepage der Stadt Rastatt unter www.rastatt.de sowie auf der Facebook-Seite der Stadt zu finden. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de