Blumen zum Weltfrauentag/OB Pütsch dankt der städtischen Gleichstellungsbeauftragten

(9. März 2020) Weltweit wurde am 8. März der Internationale Frauentag gefeiert. Seit 1911 steht der Tag für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Ein Anlass auch für Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, der städtischen Beauftragten für Chancengleichheit und Integration, Petra Heinisch-Hildenbrand, stellvertretend für alle Rastatterinnen im Namen der Stadt einen Blumenstrauß zu überreichen und ihr seinen Dank für ihr Engagement für die Belange der Frauen in der Barockstadt auszusprechen. 

Denn als Beauftragte für Chancengleichheit ist Heinisch-Hildenbrand nicht nur Ansprechpartnerin für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Sondern sie steht auch jeder Bürgerin Rastatts beratend zur Verfügung. Auf der Agenda von Heinisch-Hildenbrand steht neben Themen wie der Vereinbarkeit von Familien und Beruf und Lohngerechtigkeit auch die Förderung von Frauen in der Politik. Heinisch-Hildenbrand bietet außerdem Beratung an bei Konflikten am Arbeitsplatz, bei Fragen rund um Mutterschutz, Erziehungszeiten oder Kinderbetreuung, aber auch bei privaten Problemen, bei Trennungen oder bei häuslicher Gewalt. Heinisch-Hildenbrand möchte Frauen dabei nicht nur eine Orientierung geben, sondern hat auch die Möglichkeit, auf Anregung hin Maßnahmen zu initiieren und Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen in der Stadtverwaltung oder mit dem Landkreis anzustoßen. Sie pflegt, fördert und vermittelt Kontakte zu Einrichtungen, Institutionen, Vereinen und Gruppen und setzt sich für Chancengleichheit ein. Neben der Organisation einer Fülle von Vorträgen, Seminaren und Veranstaltungen, liegen ihr vor allem die Belange von Mädchen und jungen Frauen am Herzen. Wer sie gerne kontaktieren möchte: Petra Heinisch-Hildenbrand, Kaiserstraße 48, Zimmer 321, Tel. 07222 972-1030, E-Mail: chancengleichheit-und-integration@rastatt.de.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de