„Vorbildliches bürgerschaftliches Engagement und großer europäischer Geist“: Rastatt trauert um Harald Besinger

(3. März 2020) Die Nachricht vom Tode Harald Besingers, der am 26. Februar im Alter von 76 Jahren gestorben ist, hat in der Stadtverwaltung Rastatt große Bestürzung und Trauer ausgelöst. Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, den die traurige Nachricht am Freitag erreichte, reagierte zutiefst betroffen: „Herr Besinger hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in herausragender Weise für die Städtepartnerschaften Rastatts engagiert und etliche Bürgerreisen organisiert. Durch seinen Einsatz sind etliche länderübergreifende Freundschaften entstanden, das Verständnis füreinander ist gewachsen und im besten Sinne zu einem Miteinander geworden. Sein vorbildliches bürgerschaftliches Engagement und sein großer europäischer Geist waren beeindruckend und mitreißend. Harald Besinger wird uns, der Stadtgesellschaft und auch den Menschen in Rastatts Partnerstädten sehr fehlen. Wir sind ihm unendlich dankbar, was er für Rastatt geleistet hat. Unsere Gedanken und unsere Anteilnahme sind bei seiner Frau und Familie.“

Bereits in seiner Zeit als ehemaliger Chefredakteur und Lokalchef Rastatt des Badischen Tagblatts hatte Harald Besinger zwischen 1977 und 2001 zahlreiche Leserreisen in Rastatts Partnerstädte organisiert, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Besonders eindrucksvoll war eine Reise nach Fano mit circa 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, für die ein Sonderzug zum Einsatz kam. Als Ruheständler managte Besinger vier Bürgerreisen für die Stadt Rastatt: 2015 nach Fano, 2016 nach Orange, 2017 nach Ostrov und 2018 wieder nach Fano. 

Mit Fano verband ihn eine besonders innige Beziehung. Harald Besinger war nicht nur maßgeblich am Aufbau dieser Städtepartnerschaft beteiligt, sondern pflegte auch enge persönliche Freundschaften – zum Beispiel mit dem Bildhauer Giuliano Vangi, dessen berühmte Skulpturen Plätze in Rastatt und Fano zieren. Dank dieser Verbindung konnte 2016 in Rastatt auch eine Ausstellung des Bildhauers in der städtischen Galerie präsentiert werden. Gemeinsam mit dem ehemaligen Leiter des Informationsamtes in Fano, Silvano Clappis, schrieb Harald Besinger 1996 zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft das Buch „Amicizia senza frontiere – Grenzenlose Freundschaft“, das vom Verein der Fano-Freunde Rastatt e. V. herausgegeben wird. Harald Besinger war außerdem seit Anbeginn Mitglied im 2016 gegründeten Partnerschaftskomitee der Stadt Rastatt. 

Der plötzliche Tod „del caro amico Harald Besinger“ lässt auch die Faneser Verwaltung fassungslos zurück. Bürgermeister Massimo Seri schickte am 28. Februar ein Kondolenzschreiben an Oberbürgermeister Pütsch, in dem er seitens der ganzen Stadt Fano große Dankbarkeit formulierte für Harald Besingers beispiellosen Einsatz in dreißig Jahren Städtepartnerschaft. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de