Städtische Galerie Fruchthalle mit neuer Ausstellung: „Malzeit“ von Gerhard Neumaier

(3. Februar 2020) Ein kulinarisches Fest der Malerei wird in der Städtischen Galerie Fruchthalle ab Freitag, 7. Februar, gefeiert, wenn Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch bei einer Vernissage um 19 Uhr die neue Ausstellung „Malzeit“ des Malers Gerhard Neumaier eröffnet. Es wird die letzte Ausstellung von Galerieleiter Peter Hank sein, der sich Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet. Im Zentrum der Schau stehen aktuelle Arbeiten des 1950 in Freiburg geborenen Künstlers, die auf konzeptuelle Weise die Alltagsverrichtung „Essen“ thematisieren. Entstanden sind dabei vorzugsweise großformatige „Tellergerichte“. 

Die Ausstellung zeigt zudem einige Frühwerke des gelernten Goldschmieds, der im Anschluss an seine Ausbildung zunächst Bildhauerei bei Alfred Hrdlicka an der Staatlichen Kunstakademie Stuttgart studierte, ehe er Ende der 1970er Jahre ins Fach Malerei wechselte. In Anlehnung an den existentiellen Expressionismus Hrdlickas malte Neumaier in früheren Jahren mit Kupferdruckfarbe Schlachthausszenen. Sehenswert ist auch die nahezu vollständig dargebotene Serie von Cover-Versionen der 1990er Jahre, in denen Neumaier die Titelseiten namhafter Zeitschriften in ironisierender Weise aufgreift und mit eigenen Bild- und Textinhalten bestückt. Neben dem „Spiegel“ und anderen Magazinen findet sich dabei auch eine Umschreibung zum Gourmet-Journal „Der Feinschmecker“. Die Besucherinnen und Besucher können auf eine opulente Präsentation gespannt sein, die verschiedene Aspekte heutiger Esskultur reflektiert und auf überraschende Art nahe bringt.

Im Anschluss an die Begrüßung des Oberbürgermeisters führt Galerieleiter Peter Hank in die Ausstellung ein. Für ihn beginnt mit der Sonderschau Gerhard Neumaiers der Anfang vom Ende seiner Dienstzeit in der Fruchthalle, aus der er Ende des Jahres nach über 60 Ausstellungen ausscheidet. Hank hatte zu Beginn seiner Galerieleiterzeit 2004 Gerhard Neumaier schon einmal gezeigt und seither auf die Entwicklung des Künstlers stets ein Auge gehabt. „Ich freue mich, mit ihm das Ende meiner Kuratorentätigkeit in der Fruchthalle einzuläuten“, so der langjährige Galerieleiter.  

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de