„Literarisches Reisen von Goethe bis Handke“: Vortrag in der Historischen Bibliothek

(28. Januar 2020) Zum Abschluss der Sonderausstellung „Warum in die Ferne schweifen? Reisende und Reiseziele in der Geschichte“ im historischen Bibliothekssaal des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums wird am Donnerstag, 6. Februar, Dr. Johannes John, Mitarbeiter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München, einen Vortrag zum Thema „Literarisches Reisen von Goethe bis Handke“ halten. Los geht´s um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

Seit Menschen reisen, haben sie darüber auch berichtet; dies seit mehr als 2000 Jahren und auf vielfältige Weise. Ebenso vielfältig waren die Anlässe und Beweggründe, wie etwa Kriegszüge und Handel. Seit der frühen Neuzeit war zudem ein gewachsenes wissenschaftliches Interesse an fernen Ländern zu beobachten. Zum weiten Feld der Reiseliteratur zählt im Zeitalter des Massentourismus auch das ins unüberschaubare angewachsene Segment der Reiseführer.

Johannes John, der sein Abitur am LWG machte, wird in seinem Vortrag ausgewählte Beispiele von Johann Wolfgang von Goethe über Theodor Fontane bis hin zu Peter Handke anhand verschiedener literarischer Reisemodelle vorstellen. Dabei umreißt John die Eigenart der spezifisch künstlerischen Begegnung mit der „Fremde“, etwa mit anderen Landschaften oder anderen Kulturen. In dem Vortrag soll es weniger um eine lückenlose Übersicht gehen, als vielmehr um die Berührungspunkte zu Reiseerfahrungen allgemeiner wie individueller Art. John geht etwa der Frage nach, was man aus solchen literarischen Reiseberichten nicht nur erfahren, sondern möglicherweise auch lernen kann.

Weitere Informationen gibt es unter bei der Bibliotheksverwaltung telefonisch unter 07222 – 972 8420 oder per E-Mail an historische-bibliothek@rastatt.de.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de