75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz: Gedenkzeremonie und Kranzniederlegung am Rastatter Bahnhof

(24. Januar 2020) Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, in dem über eine Million Menschen vor allem jüdischen Glaubens ermordet wurden. Anlässlich des bundesweiten Tags des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus findet am Montag, 27. Januar, um 13.30 Uhr an der Gedenktafel vor dem Rastatter Bahnhof eine Gedenkzeremonie der Israelitischen Kultusgemeinde Baden-Baden statt. Rabbiner Daniel Naftoli Surovtsev und Mitglieder der Israelitischen Kultusgemeinde werden an die Opfer der NS-Terrorherrschaft erinnern. Für die Stadt Rastatt wird in Vertretung für Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch Stadtrat Roland Walter ein Grußwort sprechen und einen Kranz vor die Gedenktafel niederlegen. Die Gedenktafel wurde im Jahr 2000 anlässlich des 60. Jahrestages der Deportation der badischen Juden in das Lager nach Gurs errichtet.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de