Rastatter Weihnachts-Markt 2019: Weihnachtsmarkt am 6. Dezember

(5. Dezember 2019) Highlight beim Weihnachtsmarkt am Freitag, 6. Dezember, ist die zweite Vorrunde des Musik-Contests „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“. Dieses Mal mit dabei: InPedro aus Bühl, Qult aus Freiburg und Thunderbread aus Gengenbach.

Aber auch Kinder kommen an diesem Tag nicht zu kurz. Um 15 Uhr wird Horst Jochim mit seinem Spielmobil in der Aktionshütte sein. Und um 16 Uhr kommt der Nikolaus auf den Weihnachtsmarkt.

Ab 19 Uhr erobern dann die Musiker/innen die Marktplatz-Bühne. Los geht’s mit In Pedro aus Bühl. Das Quartett steht für handgemachte deutschsprachige Musik im Stil von Indie-Pop-Bands wie Kettcar oder Die Sterne. Um 19.45 Uhr betritt Qult aus Freiburg die Bühne. Qult besteht aus einem Rapper, vier Musikern und jede Menge politische Aussagen. Geprägt von Rock und deutschsprachigem Rap, schmieden die Jungs heute ihren eigenen Sound. Die Schulband Thunderbread aus Gengenbach betritt um 20.30 Uhr die Bühne. Die Band mit neun Mitgliedern im Altern von zwölf bis 16 Jahren begeistert mit Deutschpop-Balladen, rockigeren Nummern und inzwischen einem selbst geschriebenen Song.

Welche Bands oder Musiker ins Finale am Freitag, 20. Dezember, kommen, entscheidet eine Jury und das Publikum, das per Online-Voting unter www.rastatt.de abstimmen kann.

Bei der zweiten Vorrunde des Musik-Contests „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“ sind am Freitag, 6. Dezember, InPedro, Thunderbread und Qult mit dabei. Fotos: InPedro, Thunderbread und Samuele Nigro
Bei der zweiten Vorrunde des Musik-Contests „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“ sind am Freitag, 6. Dezember, InPedro, Thunderbread und Qult mit dabei. Fotos: InPedro, Thunderbread und Samuele Nigro
Bei der zweiten Vorrunde des Musik-Contests „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“ sind am Freitag, 6. Dezember, InPedro, Thunderbread und Qult mit dabei. Fotos: InPedro, Thunderbread und Samuele Nigro

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de