Neuerwerbungen der Stadtbibliothek im Dezember: Sachbücher im Gespräch

(29. November 2019) Berührende Berichte, sachliche Überblicke und hilfreiche Ratgeber: Die Sachbücher der Stadtbibliothek eignen sich hervorragend als Diskussionsgrundlage, um sich eine eigene Meinung zu kontroversen Themen zu bilden. Hier eine Auswahl der aktuellen Neuzugänge:

Maria und Thor Braarvig: „Sechs Paar Schuhe: Wie wir die Welt bereisten und die Heimat fanden“

Mit ihren vier Kindern ziehen die beiden Autoren ein Jahr lang um die Welt. Dahinter steckt eine große Sehnsucht: Ein Jahr einfach sein, jeder für sich und gemeinsam als Familie. Denn sie wollen ein Leben hinter sich lassen und ein neues finden. Aufgewachsen in einer religiösen Kommune, müssen Thor und Maria erst lernen, sie selbst zu sein.

Rolf Dobelli: „Die Kunst des digitalen Lebens: Wie Sie auf News verzichten und die Informationsflut meistern“

Der Schweizer Bestsellerautor listet Gründe gegen den News-Konsum auf. Er beschreibt, was News mit Menschen anstellen, gibt Tipps, wie man die Sucht nach News in den Griff bekommen kann und schildert die positiven Auswirkungen des Ausklinkens: klareres Denken, wertvollere Einsichten, bessere Entscheidungen und mehr Zeit.

Jonathan Safran Foer: „Wir sind das Klima! Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können“

Foer bewegt die Frage, warum Menschen, trotz des Wissens über den Klimawandel, unfähig sind, entsprechend zu reagieren und ihr Verhalten den Notwendigkeiten anzupassen. Mit zahlreichen Beispielen, vor allem aus dem Zweiten Weltkrieg, zeigt er auf, welche geringe Rolle Erkenntnis und welch große die Emotionen für das Handeln von Menschen spielen. Foer reichert seine Texte mit zahlreichen Anekdoten aus seiner Familie an und konzentriert die Fakten auf ein zentrales Kapitel.

Thomas Gottschalk: „Herbstbunt: Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd“

Der Entertainer wird nächstes Jahr 70 und bekommt die Mühen des Alters zu spüren – ohne deshalb die Flinte ins Korn zu werfen. Er nimmt die Herausforderung an, Körper und Geist fit und beweglich zu halten.

Hannes Jaenicke und Ina Knobloch: „Aufschrei der Meere: Was unsere Ozeane bedroht und wie wir sie schützen müssen“

Wale und Delfine verenden durch Plastikmüll, der Klimawandel vernichtet Korallenriffe, die Ozeane werden sauer und leergefischt. Dabei ist nicht nur die Schönheit und Vielfalt der Meere bedroht, sondern auch das Überleben der Menschheit. Über die Missstände zu informieren und Lösungen aufzuzeigen, ist die Mission der beiden leidenschaftlichen Umweltschützer.

Sascha Lobo: „Realitätsschock: Zehn Lehren aus der Gegenwart“

Der bekannte Autor, Kolumnist, Blogger und Podcaster erklärt in seinem Buch, warum die Welt plötzlich aus den Fugen geraten zu sein scheint. In seiner großen Analyse untersucht er, woher diese drastischen Veränderungen kommen und was man daraus lernen kann und muss.

Johannes Nichelmann: „Nachwendekinder: Die DDR, unsere Eltern und das große Schweigen“

Der Autor gehört zur Generation der Nachwendekinder (1985 bis 1992) und spürt dem auch in seiner Familie weit verbreiteten Schweigen über das Leben in der DDR nach. Er spricht mit Menschen, die ganz unterschiedlich mit einer Biografie umgehen, die von einem verschwundenen Staat geprägt ist.

Richard David Precht: „Sei du selbst: von der Philosophie nach Hegel bis zur Philosophie der Jahrhundertwende“

Das 19. Jahrhundert revolutioniert die Philosophie: Ist es überhaupt noch möglich, ein geschlossenes System der Welt zu errichten? In einer Welt ohne Gott und ohne natürliche Ordnung? Vor allem die Naturwissenschaftler beanspruchen die Deutungshoheit über Wahrheit und Sinn und versuchen, die Philosophie methodisch auf das Niveau der Physik und der Biologie zu bringen. Doch genau dagegen rührt sich Protest. Für ihre Gegenspieler Arthur Schopenhauer, Sören Kierkegaard und Friedrich Nietzsche ist die Philosophie gerade keine Wissenschaft, sondern etwas ganz anderes: eine Haltung zum Leben.

Stefanie Stahl: „Nestwärme, die Flügel verleiht: Halt geben und Freiheit schenken – wie wir erziehen, ohne zu erziehen“

Die Auseinandersetzung mit dem inneren "Schattenkind" hilft Eltern, den Bedürfnissen ihrer Kinder nach Bindung und Autonomie gerecht zu werden und altersentsprechende Grenzen zu setzen und Freiräume zu geben. Dies stärkt das kindliche Selbstwertgefühl und die Eltern-Kind-Beziehung.

Edward Snowden: „Permanent Record: Meine Geschichte“

Um die Machenschaften der US-Regierung aufzudecken, hat der frühere CIA-Mitarbeiter Edward Snowden sein ganzes bisheriges Leben aufs Spiel gesetzt. Als meistgejagter Whistleblower lebt er seit 2013 im russischen Exil. Hier erzählt er seine Geschichte.

Peter Wohlleben: „Das geheime Band zwischen Mensch und Natur“

Haben Menschen, ähnlich wie Tiere, einen siebten Sinn für Gefahr? Warum spricht das Immunsystem auf die Farben und den Duft des Waldes an? Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und eigener Beobachtungen beschreibt der Waldexperte das weitgehend unbekannte Zusammenspiel von Mensch und Natur. Darüber hinaus berichtet er von nationalen und internationalen Einsätzen zur Rettung der Wälder (unter anderem Hambacher Forst und British Columbia).

Deniz Yücel: „Agententerrorist: Eine Geschichte über Freiheit und Freundschaft, Demokratie und Nichtsodemokratie“

Deniz Yücel, Journalist und Korrespondent der Welt/N24-Gruppe, war in der Türkei fast ein Jahr lang in Einzelhaft. In seinem Buch berichtet er nicht nur über seine Zeit vor der Inhaftierung und im Gefängnis, er gibt darüber hinaus einen klaren Überblick über die innertürkischen Machtverhältnisse.

Im Dezember dreht sich in der Stadtbibliothek alles um Sachbücher. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de