Bibliotheksabend in der Historischen Bibliothek zum Thema „Chroniken“

(18. November 2019) Unter dem Motto „Historische Bücher aus der Nähe betrachtet“ bietet die Historische Bibliothek am Donnerstag, 21. November, um 16.30 Uhr ihren nächsten Bibliotheksabend an. Der Vortrag zum Thema „Chroniken“, eine traditionelle Form der Geschichtsschreibung, findet im Refektorium im Erdgeschoss des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums, Lyzeumstraße 11, Rastatt, statt. Die Besucher erfahren Wissenswertes über historische Chroniken und können ausgewählte Werke, die sich in der Historischen Bibliothek erhalten haben, genauer in Augenschein nehmen. Der Eintritt ist frei.

Eine Chronik schildert interessante, erinnernswerte Begebenheiten in ihrer zeitlichen Abfolge. Wie umfangreich das geschieht, hängt auch von der Fülle des Geschehens ab. So gibt es Weltchroniken, Chroniken von Ländern und von Städten, von geistlichen Orden und Klöstern. Gleichermaßen können aber auch bestimmte komplexe Ereignisse chronologisch aufgearbeitet werden, wie der Dreißigjährige Krieg oder Konzilien. Häufig stellen Chroniken die einzige Quelle dar, die für das Verständnis bestimmter historischer Abläufe noch verfügbar sind. 

Weitere Informationen sind bei der Bibliotheksverwaltung, Telefon 07222 972 8420, E-Mail: historische-bibliothek@rastatt.de, erhältlich.

Karl der Große mit einem Modell seines Doms. Kupferstich aus der Aachener Chronik von 1632. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de