Stimmungsvolle Vorweihnachtszeit in Rastatt: Zwei Weihnachtsmärkte und jede Menge Programm

(18. November 2019) Die Tanne vor dem Historischen Rathaus ist festlich geschmückt, täglich werden neue Weihnachtsbuden auf dem Marktplatz aufgebaut, und auch ein Großteil der Lichterketten wurde bereits verlegt. Am Montag, 25. November, geht es endlich los. Um 18 Uhr wird Bürgermeister Arne Pfirrmann gemeinsam mit drei Weihnachtsengeln den traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Rastatter Marktplatz eröffnen, der bis zum 23. Dezember täglich mit Leckereien und einem abwechslungsreichen Programm lockt. Von Donnerstag, 5., bis Sonntag, 15. Dezember, präsentieren sich zusätzlich bei der SchlossWeihnacht eine Vielzahl von Gastronomen und Kunsthandwerkern in weihnachtlich geschmückten Pagodenzelten vor der stimmungsvoll illuminierten Barockresidenz. 

40 Stände werde es insgesamt in diesem Jahr geben, sagt der städtische Eventmanager Markus Lang. Die Besucher des Weihnachtsmarktes auf dem Marktplatz können sich dabei auf Bewährtes, aber auch einige Neuheiten freuen. Das verrät ein Blick auf die vielseitige Speisekarte. Neu angeboten werde in diesem Jahr etwa Käse, Burger, Spiralkartoffeln oder auch Handbrot – eine Spezialität aus Leipzig. 

Abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm

Zu einer festen Institution des Weihnachtsmarkts hat sich der Musik-Contest „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“ entwickelt, der bereits im fünften Jahr angeboten wird und inzwischen eine eingeschworene Fangemeinde hat. Über 200 Musiker hätten sich beworben, erzählt Lang. Neun von ihnen wurden ausgewählt. Ihr Können werden sie an vier Freitagen jeweils ab 19 Uhr auf der Bühne auf dem Marktplatz präsentieren. Wer weiterkommt und am letzten Freitag des Weihnachtsmarktes, am 20. Dezember, im Finale steht, entscheidet eine dreiköpfige Jury und das Publikum via Online-Voting.

Aber auch sonst hat das Bühnenprogramm des Weihnachtsmarktes einiges zu bieten. Dabei sind in diesem Jahr etwa SWR3-Moderator Michael Spleth, Kabarettist Gunzi Heil oder aber auch die Seán Treacy Band, Cris Cosmo und Danny & The Boy.

Lang freut sich, dass auch der Wunschbaum wieder gemeinsam mit dem Diakonischen Werk angeboten wird und auf diesem Weg auch Kinder aus finanziell schwächer gestellten Familien einen besonderen Weihnachtswunsch erfüllt bekommen. „Es ist eine tolle Aktion, die von der Bevölkerung super unterstützt wird“, sagt Lang. Für einen guten Zweck Geld sammeln wolle man ebenfalls am Dienstag, 10. Dezember, in der Glühweinpyramide. Der Erlös der verkauften Glühweine komme der Charity-Aktion „Kindern unterm Regenbogen“ zugute. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr wird es zudem zum Abschluss des Weihnachtsmarktes am 23. Dezember erneut ein gemeinsames Singen von Advents- und Weihnachtsliedern geben, das von den Christen in Rastatt (CiR) organisiert wird. Täglich lockt der Weihnachtsmarkt darüber hinaus mit einem anderen Angebot in seine Aktionshütte und bietet dabei für alle Generationen etwas an: Sei es gemeinsames Schach oder Bingo spielen, Bastelnachmittage oder das Internetcafé 55 plus. 

SchlossWeihnacht lockt mit handgefertigten Produkten und exotischen Speisen

Kunsthandwerkern über die Schulter schauen können die Besucherinnen und Besucher der SchlossWeihnacht. Vor der prächtig illuminierten Kulisse des Barockschlosses bieten 25 Aussteller ihre weihnachtliche Ware feil, die von fair hergestellten Filzprodukten über handgefertigte Holzkrippen bis hin zu selbstbemaltem Porzellan reiche, verrät Alisia Meisch vom Stadtmarketing. Kulinarisch kommen im Ehrenhof all jene auf ihre Kosten, die es etwas exotischer mögen. Angeboten werden indische, italienische, amerikanische, afrikanische oder aber auch niederländische Spezialitäten. 

Zudem locken unter anderem ein 140 Jahre altes Pferdekarussell, eine kostenlose Fotobox oder auf der Aktionsfläche eine „lebende Musikbox“ bestehend aus zwei Musikern, die in einem Trabi sitzend Musikwünsche direkt umsetzen und live spielen. Als Partner unterstützen die Staatlichen Schlösser und Gärten die SchlossWeihnacht erneut und investieren in die prächtige Illumination des Barockschlosses rund 20.000 Euro. 

Innenstadt in den Abendstunden stimmungsvoll beleuchtet

Stimmungsvoll illuminiert ist zudem sowohl die Schlossachse, wodurch optisch eine direkte Verbindung von Schloss und Marktplatz erzeugt wird, als auch die gesamte Innenstadt. Bereits jetzt hänge ein Großteil der Weihnachtsbeleuchtung, berichtet Franz Reil vom Stadtmarketing. Rund 120 Leuchtelemente wie Sternenhauben, Sterne, Girlanden und Engel werden den Innenstadtbereich schmücken. Auch die fertiggestellte obere Kaiserstraße wird mit zusätzlichen sechs Sternenhauben und zwei Putten erleuchtet. Lediglich die Bäume erhalten noch keine LED-Girlanden, da die Platanen aufgrund der Trockenheit im Sommer nicht richtig gewachsen seien, so Reil. Zudem werde es mehr Überspannungen geben als vergangenes Jahr. Die neue Weihnachtsbeleuchtung, die vergangenes Jahr Premiere feierte, werde aber erst 2020 zu 100 Prozent erstrahlen können, erklärt Reil. 

Werbetrommel kräftig gerührt

Wer in diesen Tagen ins Rastatter Kino geht, wird direkt auf die Weihnachtszeit in der Innenstadt eingestimmt. Denn das Stadtmarketing hat einen Spot gedreht, der vor jedem Kinofilm gezeigt werde, sagt Markus Lang. Auch in Straßenbahnen, Bushaltestellen oder in Magazinen werden die Weihnachtsmärkte beworben, um Gäste nach Rastatt zu locken. Möglich wurde das unter anderem durch zahlreiche Sponsoren. Neu in diesem Jahr: Wer sich vor dem Besuch einen Eindruck vom Rastatter Weihnachtsmarkt und der SchlossWeihnacht machen will oder nach aktuellen Infos sucht,  wird auf der neu geschaffenen Homepage www.weihnachtsmarkt-rastatt.de fündig. Dort lässt sich auch das Programmheft herunterladen. Die klimaneutral hergestellte und auf Recyclingpapier gedruckte Version des Programmhefts werde zudem auf den Märkten von den Weihnachtsengeln verteilt, erzählt Alisia Meisch. 

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten stehen in großer Anzahl in der Rastatter Innenstadt zur Verfügung, kostenlos auf dem Festplatz „Zur Friedrichsfeste“ oder kostenpflichtig in der Tiefgarage der Sparkasse Rastatt-Gernsbach, der Tiefgarage der BadnerHalle und den Parkhäusern der SchlossGalerie und des Modeparks Röther (zwei Stunden kostenfrei). Die öffentlichen Parkplätze in der Innenstadt können wochentags ab 17 Uhr und samstags ab 13 Uhr kostenlos genutzt werden.

Wenn in einer Woche der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz eröffnet wird, wird die Beleuchtung in der Innenstadt wieder eine festliche Stimmung erzeugen. Foto: Paul Gärtner

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de