Mit dem Rad zur Schule: Pläne zeigen die sichersten Wege in Rastatt auf

(5. November 2019) Welche Wege sind für Kinder und Jugendliche, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren, am sichersten? Darüber geben Radschulwegpläne Auskunft, die die Stadt Rastatt gemeinsam mit dem Planungsbüro Modus Consult sowie mit Schüler/innen und Lehrer/innen erarbeitet hat. Die insgesamt acht Radschulwegpläne sind ab sofort auf der Homepage der Stadt Rastatt abrufbar. 

Die Radwege zu den weiterführenden Schule in Rastatt sollen sicherer werden: Mit diesem Vorsatz hat die Stadt das Ingenieurbüro Modus Consult beauftragt, Pläne zu erstellen, die sichere Radwege aufzeigen. Grundlage für diese Vorhaben ist der Erlass „sicherer Schulweg“ des baden-württembergischen Innenministeriums, der vorsieht, Unfälle mit Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr zu reduzieren. 

An der Erstellung der Pläne waren maßgeblich Kinder und Jugendliche sowie Lehrer/innen des Tulla-Gymnasiums, des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums, der August-Renner-Realschule, der Karlschule, der Gustav-Heinemann-Schule, der Josef-Durler-Schule sowie der Anne-Frank-Schule beteiligt. Gemeinsam erfassten sie die verschiedenen Schulwege, beurteilten, welche sicher sind und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt. Auf dieser Grundlage erarbeitete das Planungsbüro unter Beteiligung der Verkehrspolizei, der Straßenbaubehörde und der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Rastatt entsprechende Radschulwegpläne für die einzelnen Schulen. Zudem wurde ein Radwegeplan für das gesamte Stadtgebiet erstellt. Die Pläne können hier aufgerufen werden.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de