Stadtmuseum lockt mit öffentlicher Führung und Vortrag zur aktuellen Ausstellung

(18. September 2019) Das Stadtmuseum Rastatt bietet im September gleich zwei Veranstaltungen, die sich mit der aktuellen Ausstellung „Landpartien Nordschwarzwald. Von Rastatt ins romantische Murgtal“ befassen. Am Sonntag, 22. September, um 15 Uhr wird Iris Baumgärtner, Leiterin des Stadtmuseums, durch die Ausstellung führen. Interessierte können dabei Rastatt und das Murgtal mit den Augen eines Reisenden entdecken. Zum einen die verkehrsgünstig gelegene ehemalige Residenzstadt, deren historische Ereignisse bis heute die Besucher anziehen. Zum anderen die wildromantische Schönheit des Murgtals, die schon seit dem frühen 19. Jahrhundert Wanderer, Erholungssuchende und Naturbegeisterte anlockte. Die Führung ist kostenfrei, der Eintritt ins Museum beträgt drei Euro, ermäßigt einen Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Am Donnerstag, 26. September, lädt das Stadtmuseum um 18 Uhr zu einem Vortrag von Stadtarchivar Wolfgang Froese aus Gernsbach ein. Der Gastreferent wird unter dem Titel „Einer der schönsten Kurorte des Schwarzwaldes“ auf die Entwicklung des Fremdenverkehrs in Gernsbach vor dem Ersten Weltkrieg eingehen. Nach der ersten Streckeneröffnung der Murgtalbahn 1869, die von Rastatt nach Gernsbach führte, kamen die Gäste zahlreicher ins Murgtal. Auch vor diesem Hintergrund unternahm die Stadt Gernsbach große Anstrengungen, um sich als Kurort zu etablieren. Der Vortrag untersucht, mit welchen Mitteln dieses Ziel erreicht werden sollte, stellt aber gleichzeitig die Frage, wie erfolgreich das Unterfangen letztendlich ausfiel. Der Vortrag ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Blick auf Gernsbach, Carl Ludwig Frommel, Stahlstich, um 1825 (Quelle: Kreisarchiv Rastatt).

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de