Landesgartenschau-Gelände erkunden: Stadt lädt ein zu Bürgerspaziergang und -radtour am 24. September

(10. September 2019) Klare Ansage der Stadt: Rastatt bewirbt sich für eine Landesgartenschau 2032 bis 2036. Erste Ideen zum Bewerbungskonzept präsentierte die Stadt bei einer Infoveranstaltung am 30. August in der Reithalle. Wie diese Ideen auf dem vorgesehenen Gelände umgesetzt werden könnten, ist Thema eines Bürgerspaziergangs am Dienstag, 24. September, ab 17 Uhr. Landschaftsarchitektin Elke Ukas, die im Auftrag der Stadt das Rastatter Bewerbungskonzept erarbeitet, führt durch einen Teil des insgesamt 40 Hektar großen Geländes. Am Spaziergang nehmen ebenfalls Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und weitere Vertreter der Stadtverwaltung teil und stehen für Fragen zur Verfügung. Wer lieber radelt als läuft: Parallel zum Spaziergang bietet die Stadt zeitgleich eine Radtour durchs Gelände an. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mitzulaufen oder mitzuradeln, Fragen zu stellen und ihre Ideen zur Landesgartenschau mitzubringen. Treffpunkt für die Spaziergänger und die Radfahrer ist an der Ankerbrücke / Ende Schlossstraße / Ecke Dreherstraße. Die Touren dauern etwa eineinhalb Stunden. Zum Abschluss findet ein Stelldichein statt mit Imbiss und Gesprächen an der Ökostation, Westring 12, bei den Gaskesseln.

Um die Planung zu erleichtern, bittet die Stadt um Anmeldung bis Freitag, 20. September: telefonisch unter 07222 972-4200 oder per E-Mail an landesgartenschau@rastatt.de. Bitte bei der Anmeldung angeben, ob Interesse am Spaziergang oder an der Radtour besteht. 

Barock trifft Natur pur: Von der Schlossachse direkt rein ins Grüne – das kann nur Rastatt bieten. Bei einem Bürgerspaziergang am 24. September zeigt die Stadt vor Ort im grünen Gelände, welche nachhaltigen Ideen sie hat fürs Bewerbungskonzept zur Landesgartenschau. Foto: Joachim Gerstner

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de